Mikrodosiersystem

Direkt aus Eimern

sowie Tanks oder Fässern kann das Dosiermedium mit dem Präzisionsmikrodosiersystem PMDS 99 angesaugt werden. Dosier- und Mikrodosiersysteme für flüssige Medien wie Öle, Farben, leichtflüssige Pasten und Klebstoffe gibt es schon seit vielen Jahren. Diese Einrichtungen sind jedoch in der Investition sehr teuer und beanspruchen viel Zeit und hohe Kosten für das Befüllen und Austauschen der verwendeten Kartuschen. Dabei ist die Genauigkeit aufgrund der Viskosität und der Temperatur des Mediums, das sich durch die pulsende Druckluft erhitzt und den Füllzustand der Kartusche mit Fehlern von 50-80 Prozent behaftet.

Das Präzisionsmikrodosiersystem PMDS 99 ist kalibrierfähig. Die Mengen können von wenigen ml bis zu 50 ml vorgewählt und je nach Medium mit weniger als drei Prozent Fehler dosiert werden. Es müssen keinerlei Kartuschen mehr benutzt werden, denn die Dosiernadel ist mit einem Schlauch mit höchster Flexibilität verbunden. Das Dosiermedium kann direkt aus Eimern, Tanks oder Fässern angesaugt werden. Die hohe Zuverlässigkeit des Dosiersystems wird erreicht durch eine spezielle Schlauchpumpe mit zehn Andruckrollen, die über einen Schrittschaltmotor mit 200 Schritten pro Umdrehung gesteuert wird. Pumpe oder Ventile trocknen weder ein noch verschmutzen sie, denn mit dem Medium in Berührung kommt nur der Schlauch, der die Flüssigkeit oder Paste ansaugt, über die Schlauchpumpe dosiert und über die Dosiernadel ausbringt. Beim Wechseln des Schlauches wird eine Menge bis zum Kalibrierstrich in ein kalibriertes Gefäß eingefüllt. Der Mikroprozessor zählt die Schritte und kann dann gezielt dosieren.

Anzeige

Die Dosiergeschwindigkeit kann vorgewählt werden. Um ein Nachtropfen zu vermeiden ist es möglich, das Dosiermedium zurückzuziehen. Die LCD-Anzeige des mikroprozessorgesteuerten Präzisionsmikrodosiersystems PMDS 99 lässt die Dosiermenge, die Dosiergeschwindigkeit und die Rückzugsmenge vorwählen und stellt sie dar. Über eine RS232-Schnittstelle eines PCs kann man die drei Parameter vorprogrammieren und so während des Dosierprozesses auch computergeführt unterschiedliche Mengen an die jeweiligen Punkte dosieren. Der Einsatz an einem XY-Tisch mit individueller Dosierung ist ebenso möglich wie der Einsatz in ganzen Produktionssystemen. st

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mikrodosiersystem

Gold, Öl und Luft

Rumpelstilzchen wäre erstaunt gewesen, wie schnell die Königin Gold gesponnen hätte: Mit den Hochgeschwindigkeitsspindeln mit Drehzahlen von 60.000 U/min wäre das Stroh schneller Gold als man schauen könnte.

mehr...

Mikrodosiersystem

Ein Happy-End zum Schluss

wo zwei zusammenkommen, die einfach zusammengehören, gibt es auch beim neuen Mikrodosiersystem PD44 von GLT – die Materialkomponenten „A“ und „B“, die mit einem Druck von bis zu 80 bar beim Nachladen eingefüllt werden...

mehr...

Adapterherstellungszentrum

Für das Nadelbett

Mit der halbautomatischen Adaptererstellung Reinhardt AAE-CNC 2 ist es möglich geworden, ohne große mechanische Detailkenntnisse in fünf Stunden Adapter mit Prüfstiften selbstständig zu erstellen. Das sei ein Vorteil, der zur Zeit von keinem...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Kurzschlussfinder

Exakte Ortung

Beim Löten von elektronischen Flachbaugruppen können Kurzschlüsse entstehen. Die Fehlerrate liegt bei typisch 53 Prozent aller fehlerhaften Baugruppen. Der Reinhardt-Incircuittester oder MDA kann einen Kurzschluss zwar feststellen und sogar die...

mehr...
Anzeige

Qualitätskontrolle

Schweißnähte im Laserlicht

Die Sportwagen seiner R8-Serie sind Audis Rennwagen für die Straße. In der Karosseriefertigung dieser in der Grundausführung 610 PS starken Boliden unterstützt ein Laserprojektionssystem des Freiburger Herstellers Z-Laser die Mitarbeiter bei der...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite