Druckluftsteuerung

Für die Erzeugung von Druckluft

werden in Europa zehn Prozent des industriellen Strombedarfs benötigt – und der Bedarf steigt stetig. Dabei hat eine EU-Studie im Auftrag des Fraunhofer-Instituts festgestellt, dass allein die Energiekosten um bis zu 30 Prozent höher sind als nötig!

Druckluft ist teuer und daher wurden von der WF Steuerungstechnik in mehr als 25 Jahren Planung und Verkauf von Kompressorenstationen die Wünsche der Druckluftanwender nach einer effizienten Drucklufterzeugung zusammengetragen und in dem neuen Airleader Master Modul realisiert. Er ist seit über 14 Jahren die effektive Lösung für energiebewusste Druckluftanwender. Das Modul reduziert laut Hersteller nachweislich alle laufenden Kosten in Bezug auf Betriebsstunden der Kompressoren, Last- und Leerlauf, Ersatzteil und Kosten.

So zeichnet ein integriertes Monitoring den Steuerungsablauf sekundengenau auf und liefert ein transparentes Abbild der Druckluftstation. Hinzu kommt die serienmäßige Web-basierte Visualisierung, die via Ethernetanschluss einen Zugriff auf alle Daten ermöglicht; der Einblick in die anschaulich aufbereiteten Tabellen und Diagramme erfolgt per Internet Explorer von allen zugriffsberechtigten Rechnern. Damit wird eine detaillierte Kosten-Kontrolle der Drucklufterzeugung erst möglich.

Übergeordnete ZLT-Systeme werden vom Airleader Modul ebenfalls in Echtzeit mit Information versorgt. Hierfür stehen zum Beispiel OPC-Server, XML-RPC, SOAP-Web-Services oder der Austausch per digitaler und analoger Signale direkt an der Steuerung zur Verfügung.

Anzeige

Wichtig für den Betreiber ist auch, dass der Airleader bis zu 16 Kompressoren automatisch optimiert und sich selbst lernend Veränderungen anpasst. Durch iterative Rechenprozesse ermittelt das Modul permanent und automatisch die Netzdynamik, das Netzvolumen und weitere Parameter. Aufwendiges Einjustieren, Einfahren und Anpassen entfällt. Außerdem kombiniert er unterschiedliche Kompressoren zu einer sich automatisch, nach aktuellem Druckluftverbrauch, auf die Produktion einstellende Einheit.

Auf diese Weise wird sichergestellt, dass auch wirklich immer nur die effizienteste Kompressoren-Kombination die Druckluft erzeugt, die zur Produktion benötigt wird – ganz unabhängig von Herstellern und Leistungen. st

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Druckmessumformer

Das Flehen erhört

hat Baumer Bourdon-Haenni innerhalb seines Produktsegments Process Instrumentation und hat auf speziellen Kundenwunsch hin einen Druckmessumformer entwickelt, der gegenüber Vibrationen äußerst resistent ist.

mehr...

3D-Lasersensoren

Embedded-3D-Bildverarbeitung

Vision Components bietet 3D-Lasersensoren mit integrierter Elektronik an. Die Embedded-Vision-Systeme der Baureihe VCnano3D-Z nutzen ein Zynq-SoC von Xilinx, das einen Dual-Core-ARM-Prozessor mit einem FPGA zur die Berechnung der Punktewolke...

mehr...
Anzeige

Sicherheit und Diagnose

Smarter Schutz

Um Menschen vor Maschinen mit gefährlichem Nachlauf oder anderen Gefahrenquellen zu schützen, eignen sich trennende Schutzeinrichtungen. Dabei sind flexibel einsetzbare Lösungen gefragt, die mehrere unterschiedliche Komponenten bereithalten - wie...

mehr...

Kameramontage im Reinraum

Staubfrei montieren

Bei der Montage von Kamerasensoren können kleinste Staubpartikel zu großen Störfaktoren werden. Dallmeier Electronic hat sich daher für die Installation eines Klasse-5-Reinraums von Spetec entschieden.

mehr...
Anzeige

Qualitätskontrolle

Schweißnähte im Laserlicht

Die Sportwagen seiner R8-Serie sind Audis Rennwagen für die Straße. In der Karosseriefertigung dieser in der Grundausführung 610 PS starken Boliden unterstützt ein Laserprojektionssystem des Freiburger Herstellers Z-Laser die Mitarbeiter bei der...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite