Thermografie

Heiße Bilder

machen die Wärmebildkameras von Flir Systems, die schnell, anschaulich sowie unkompliziert Fehler identifizieren und so Kosten zu vermeiden helfen. Sie werden eingesetzt um Elektroinstallationen wie Klemmen, Sicherungen und Schaltschränke zu untersuchen, und auch zur zustandsorientierten Instandhaltung von Produktionsanlagen. Fehlerhafte Teile lassen sich genau dann austauschen, wenn ein Defekt aufzutreten droht – Ausfälle entstehen erst gar nicht. Beschädigte Sicherungen und Kabel-Verbindungen entdecken Infrarotkameras ebenso einfach wie Schaltschrankelemente, die nicht mehr korrekt arbeiten, weil diese meistens deutlich wärmer werden. So lassen sich Elektroanlagen sowie Stromversorgung von Gebäuden oder Produktionsanlagen verbessern und der Reparaturaufwand wird minimiert. Zudem liefert die Thermografie wichtige Daten für die Planung von Reparaturmaßnahmen, oder dient zum Qualitätsnachweis einer neuen Elektroinstallation. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Thermografie-Tipps

Gute Wärmebilder schießen

Wärmebildkameras haben sich in den letzten Jahren in vielen beruflichen Umfeldern verbreitet. Doch was macht ein gutes Wärmebild aus? Christiane Buchgeister, Leierin des Infrarot-Trainingscenters ITC, gibt wertvolle Tipps.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Kolibri-Cloud

Messdaten zentral in der Cloud speichern

Keller AG für Druckmesstechnik hat eine Cloud-Lösung entwickelt, die ohne wiederkehrende Kosten auskommt. Mit der Kolibri-Cloud können Anwender Grenzwerte überwachen und Druckmessungen wie Füll- und Pegelstände bequem aus der Ferne verfolgen.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite