Temperatur-Datenlogger

Klein und preiswert

sind die Temperatur-Datenlogger von Spirig. Der schweizerische Anbieter verlangt gerade mal 66 Euro für ein Modul. Dafür bekommt der Anwender den Datensammler mitsamt einer Bediener freundlichen Software. Angesprochen fühlen sollte sich davon zum Beispiel der Klimafachmann oder der Gebäudetechniker.

Eingesetzt werden diese Temperatur-Datensammler etwa, wenn Wohn- oder Büroanlagen mit vielen Räumen thermisch zu regeln sind. In einem solchen Fall lassen sich die Module am PC mit einer Startzeit programmieren, die bis zu vier Monate in der Zukunft liegen kann. Am Einsatzort angebracht „erwachen“ die Logger dann zum vorgesehenen Zeitpunkt und belegen im vorgewählten Sekunden- oder Minutentakt die verfügbaren 16.000 Speicherplätze mit Daten zu Temperatur und Zeit. Bei Bedarf lassen sich die Datensammler auslesen und beantworten die Frage „Welche Temperatur hat wann geherrscht?“.

Alle gespeicherten Daten sind auch bei einem Ausfall der Batterie gesichert. Details dazu erfahren Sie direkt vom Anbieter.ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Wärmestrahlungsdetektoren

Sensible Elektronik

mag es gar nicht, wenn man ihr bei Messungen zu nahe kommt. Für die Temperaturmessung empfindlicher Oberflächen empfehlen sich daher optoelektronische Messegeräte, die berührungslos arbeiten.Ein solches Gerät in recht preiswerter Ausführung bietet...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite