Mietkleidung

Der Controller hat das Sagen

Natürlich möchte jedes Unternehmen seine Mitarbeiter optisch vorteilhaft präsentieren und für einen hohen Sicherheitsstandard der Ausrüstung garantieren. Beides ist nicht kostenlos zu haben, aber angepasste Finanzierungs- und Dienstleistungskonzepte gibt es inzwischen für jeden Bedarf und jede Unternehmensgröße. Die zunehmende Verbreitung extern beigestellter Berufkleidung und PSA ist kein Zufall, sondern meist ein Ergebnis der Entscheidung von Finanzierungsspezialisten in den Unternehmen.

Eine Fülle von Faktoren wirkt sich auf die Gesamtkosten aus, zunächst die Wahl der Kleidung und das Maß der Individualisierung. Zum anderen aber wirken sich über die Lebensdauer eines Kleidungsstücks die spezifischen – und bei Mietkleidung entfallenden – Kosten fürs Bereitstellen, Verwalten bis hin zur trägerspezifischen oder kostenstellenbezogenen internen Berechnung sowie die gesamte Lagerhaltung aus. Selbst ein auf den ersten Blick unscheinbarer Aufwand wie die Zuordnung der Aufwände für Kleidung zu verschiedenen Kostenstellen ist bei näherer Betrachtung durchaus bemerkenswert. Selbst solche Leistungen kann der Dienstleister heute übernehmen. Dem Charme solcher Lösungen kann sich kaum ein Controller entziehen.dr

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Textil-Mietdienste

Tragbare Schweißerschutzkleidung

Die neue Multifunktionskleidung Weldstar Professional des Textildienstleisters Bardusch ist 25 Prozent leichter und erreicht dabei die Zertifizierung nach ISO 11612. Als erste Schweißerschutzkleidung am Markt kombiniert sie höchste Schutzklassen mit...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite