Kraftmesszellen

Im Supermarkt an der Kasse

stellt sich oft heraus, dass ich vergessen habe, das Gemüse zu wiegen. Peinlich, peinlich, zumal die Schlange hinter mir immer länger wird. In Gedanken immer bei der Arbeit sollte mir doch bei der Gelegenheit Pewatron einfallen: Ihre neue Familie von Kraftmesszellen ermöglicht Entwicklungsingenieuren und Konstrukteuren, eine direkte Kraftmessung in vielen OEM-Anwendungen einzusetzen, bei denen diese Technologie bisher zu teuer war - wie eben zum Wiegen von Lebensmitteln. Zur Herstellung der neuen Sensoren werden Silizium DMS bei hohen Temperaturen mit anorganischem Glas auf die Kraftmesselemente gebondet. Die Glasbondung beseitigt die Instabilitäten, die mit herkömmlichen, Epoxy geklebten DMS einhergehen. Das Resultat sind robustere und stabilere Sensoren. Die Langzeitdrift beträgt nur bis zu ein Prozent in den ersten zwölf Monaten und weitere ein Prozent über die gesamte Lebensdauer des Sensors. Diese hohe Stabilität ermöglicht den Einsatz in langlebigen Verbrauchergeräten, ohne die Notwendigkeit von Nachkalibrationen. Und so lassen sich diese Kraftmesszellen zu einem Bruchteil der herkömmlichen Kosten herstellen.

Die Kraftmesszellen zeichnen sich durch niedrige Auslenkung und konzeptionell geringe Masse aus. Daraus resultieren optimierte Reaktionszeiten, überragende Auflösung im unteren Bereich und praktisch unbegrenzte Lebensdauer. Kraftmesszellen mit Microfused -Technologie wurden mit über zehn Millionen Lastzyklen ohne Anzeichen von Ausfall durch Ermüdung getestet. Vier Standardmodelle zur Druckkraftmessung sind sofort lieferbar. Diese können auch als Vorlagen für kundenspezifischen Anpassung und Ausführung verwendet werden. Standardbereiche von 7,5 N (750grf) bis 10 kN sind entweder mit unverstärkten Millivolt- oder verstärkten Ausgangssignalen erhältlich.
Bei Verbrauchergeräten eignen sich die Kraftmesszellen zur Beladungs- und Unwuchterkennung, zum Wiegen von Lebensmitteln und zur Gerätesteuerung und Kontrolle. Im Kraftfahrzeugbau dienen sie zur Erkennung der Sitzbelegung und zur Steuerung und Reglung von kraftbetätigten Systemen. Zu industriellen Anwendungen gehört die Erfassung von Hub- und Windenlasten sowie von Kräften in Montageanlagen und Roboteraktoren. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

AMA

Sensorik und Messtechnik mit deutlichem Umsatzplus

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik befragt seine Mitglieder vierteljährlich zur wirtschaftlichen Entwicklung. Nach einem erfolgreichen Vorjahresergebnis mit insgesamt neun Prozent Umsatzwachstum erwirtschaftete die Branche im ersten...

mehr...
Anzeige

Autonome Anlagen-Reinigung

Dem Schmutz keine Chance

Das Reinigen von Maschinen und Anlagen, insbesondere im sensiblem Lebensmittelbereich, ist eine technische Herausforderung. Häufig sind bestimmte Bereiche schwer zugänglich, außerdem müssen die Anlagen immer optimal sauber sein.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite