Pulver-Farbdosieranlage

Pneumatische Förderung trockener Pulverpigmente

Die Pulverpigmentdosieranlage von Würschum wurde speziell für die Betonindustrie entwickelt. Gegenüber den bereits seit Jahren auf dem Markt eingeführten Anlagen bietet die neue Flex 70 dem Anwender einen deutlichen Kostenvorteil. So können Pulverpigmente aus Eisenoxid mit dieser Anlage dem Betonmischer direkt in trockener Form zugeführt werden. Dabei erlaubt die Anlage die additive Dosierung von bis zu vier Farben gleichzeitig. Die Verarbeitung von Pulverpigmenten in Dosieranlagen scheiterte bisher an zu starker Brückenbildung in den Behältern und den schlechten Flusseigenschaften des Pulvers. Die Konstrukteure lösten die Problematik durch Verwendung spezieller Schneckendosierer und eines mit Druckluft beaufschlagbaren pneumatischen Förderbehälters. Durch den Einsatz dieser Technologie kommt es in der Anlage zu keiner Beeinträchtigung der Fliess- und Dosiereigenschaften der Pulverpigmente. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

AMA

Sensorik und Messtechnik mit deutlichem Umsatzplus

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik befragt seine Mitglieder vierteljährlich zur wirtschaftlichen Entwicklung. Nach einem erfolgreichen Vorjahresergebnis mit insgesamt neun Prozent Umsatzwachstum erwirtschaftete die Branche im ersten...

mehr...
Anzeige

Autonome Anlagen-Reinigung

Dem Schmutz keine Chance

Das Reinigen von Maschinen und Anlagen, insbesondere im sensiblem Lebensmittelbereich, ist eine technische Herausforderung. Häufig sind bestimmte Bereiche schwer zugänglich, außerdem müssen die Anlagen immer optimal sauber sein.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite