Dichtheitsprüfung

Kleinste Leckagen detektieren

Mit dem neuen Massendurchflussprüfgerät Cetatest 615 von Ceta lassen sich auch kleinste Leckagen von deutlich kleiner als 0,5 Nml/min in großvolumigen Prüfteilen vollautomatisch detektieren.

Das Massendurchflussprüfgerät kann mit einer Vielzahl an Industrie-Schnittstellen ausgestattet werden.

Das Messverfahren basiert auf dem Prinzip der thermischen Massendurchflussmessung. Als Prüfmedium wird Druckluft genutzt. Das gerät eignet sich beispielsweise, um die Dichtheit großvolumiger Bauteile, die im Bereich der Elektromobilität eingesetzt werden, sicherzustellen. Für die Dichtheitsprüfung mit dem Massendurchflussprüfgerät wird ein extern angeschlossenes Reservoirvolumen, das sogenannte Nachströmvolumen, befüllt und dient als Druckreservoir. Durch das Umfluten der Prüfluft aus dem vorher befüllten Reservoirvolumen können Undichtigkeiten ohne die störenden Einflüsse eines Regelvorganges bestimmt werden. Der Massendurchfluss wird mit einem thermischen Massendurchflusssensor gemessen. Der gemessene Massendurchflusswert wird in einer Norm-Einheit dargestellt, wobei der Anwender die jeweiligen Bezugsbedingungen festlegen kann. Temperatureinflüsse werden automatisch kompensiert. Die Einstellung unterschiedlicher Reservoirfülldrücke erfolgt durch einen elektronischen Druckregler. sw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kältemittel

Klimatests ohne Leckageprüfung

Betreiber von Klimaprüfschränken müssen diese auf Dichtheit prüfen lassen. Bei Anlagen mit einem neuen Kältemittel ist dieser Zusatzaufwand nicht mehr verpflichtend. Das Kältemittel erfüllt die Anforderung der aktuellen EU-Verordnung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite