Grenzschalter

Grenzstand in flüssigen Medien detektieren

Endress+Hauser zeigte auf der Braubeviale den neuen kapazitiven Grenzschalter Liquipoint FTW23. Vorzugsweise kommt er in Lagertanks, Rührwerksbehältern und Rohrleitungen zum Einsatz.

Zuverlässig, kompakt und kostengünstig: Liquipoint FTW23 in hygienischer Edelstahl-Ausführung.

Das gemessene Medium muss hierbei eine Dielektrizitätskonstante >20 aufweisen. Der Grenzschalter ist sofort einsatzbereit, es ist kein Abgleich auf das jeweilige Medium erforderlich.

FTW33: der Spezialist für ölbasierte und hochviskose Medien

Liquipoint FTW33: das frontbündige Design sichert die Molchfähigkeit der Rohrleitungen.

Der Liquipoint FTW33 arbeitet konduktiv und kapazitiv und kontrolliert auch in hochviskosen, stückigen oder stark ansatzbildenden Medien zuverlässig den Grenzstand. Sein frontbündiges Design garantiert die Molchfähigkeit von Rohrleitungen. Der FTW33 detektiert in Ölen oder Fetten mit einer Dielektrizitätskonstante ≥2 zuverlässig den Grenzstand.

Kompakt und hygienisch

Die kompakte Bauform beider Sensoren ermöglicht einen Einbau auch unter schwer zugänglichen oder engen Einbauverhältnissen. Den Sensoren lagen bei der Produktentwicklung die hohen Voraussetzungen für hygienische Prozesse zugrunde. Das entstandene Design aus robustem Edelstahl garantiert die CIP- und SIP-Reinigungsfähigkeit, die Schutzklasse IP69K sowie die EHEDG-Zertifizierung.

Beide Sensoren sind mit den industrieüblichen Prozessanschlüssen bestellbar. Der M24-Anschluss erlaubt zusätzlich auch die Adaption auf Varivent-, DIN11851- und weitere Anschlüsse. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

SMC auf der Braubeviale

Ley-Prototyp feierte Premiere

SMC stellte auf der Braubeviale erstmals ein Entwicklungsmuster der neuesten Generation der LEY-Antrieb vor: Der völlig neu konzipierte elektrische Antrieb besitzt ein korrosionsbeständiges, rundes Edelstahlgehäuse, das Rückständen oder Keimen keine...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Brauindustrie

Hopfen und Hightech

Die Brauereien in Deutschland sehen sich erheblichen Veränderungen ausgesetzt: Während der heimische Markt stagniert, nimmt gleichzeitig die Sortenvielfalt rasant zu. SCOPE-Chefredakteur Hajo Stotz beschreibt, wie die Prozessindustrie den Brauern...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite