Endress+Hauser

Andrea Gillhuber,

Mehr Umsatz, mehr Beschäftigte, gute Rendite

Endress+Hauser meldet für das Jahr 2019 ein Umsatzwachstum von 8 Prozent auf über 2,6 Milliarden Euro. Auch bei Gewinn und Beschäftigung konnte die Firmengruppe weltweit zulegen.

Matthias Altendorf, CEO der Endress+Hauser Gruppe © Endress+Hauser

Der Wachstumskurs der Endress+Hauser Firmengruppe ist ungebrochen. „Wir sind über alle Arbeitsgebiete, Branchen und Regionen gewachsen“, freut sich Matthias Altendorf, CEO der Endress+Hauser Gruppe. Demnach stieg der Nettoumsatz in 2019 gegenüber dem Vorjahr um fast 8 Prozent auf über 2,6 Milliarden Euro. Die Umsatzrendite bewegt sich auf Vorjahresniveau und mit dem Ergebnis vor Steuern sei man ebenfalls zufrieden, hieß es aus Unternehmenskreisen. Weltweit konnte der Spezialist für Messtechnik und Automatisierung rund 400 neue Arbeitsplätze schaffen. Damit zählte das Unternehmen weltweit mehr als 14.3000 Mitarbeiter.

Das Wachstum ist vor allem auf kräftige Impulse aus Asien zurückzuführen. Europa, Amerika, Afrika und der Nahe Osten entwickelten sich positiv, aber deutlich verhaltener. „Mit guten Produktinnovationen haben wir klare Akzente in der Branche gesetzt“, so Altendorf.

Stärker als der Umsatz ist im Jahr 2019 der Auftragseingang gestiegen. So konnte Endress+Hauser mit einem deutlich gewachsenen Auftragsbetand in das neue Jahr 2020 starten.

Geringeres Wachstum für 2020 erwartet

Anzeige

Für das laufende Jahr 2020 rechnet Endress+Hauser mit einer langsameren Entwicklung. Die Firmengruppe kalkuliert mit Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich und möchte die Rentabilität auf gutem Niveau halten. Allerdings gibt es noch viele Unwägbarkeiten, so das Unternehmen.

Die geprüften Geschäftszahlen für 2019 wird Endress+Hauser am 12. Mai 2020 in Basel vorstellen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bilanz

Kuka ist "zurück in der Spur"

Nach drei Jahren weist Kuka wieder einen positiven freien Cashflow auf. Man sei wieder in der Spur, so CEO Peter Mohnen, durch das Coronavirus sehe man sich aber mit neuen Hindernissen konfrontiert.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Heller

Auftragseingang auf Rekordniveau

Trotz leicht rückläufigem Umsatz im Jahr 2018 konnte die Heller-Gruppe für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Rekord verbuchen: Der Auftragseingang stieg um 13,4 Prozent auf 695,2 Millionen Euro.

mehr...

Unternehmenszahlen 2018

Kemper verzeichnet Rekordjahr

Absaugspezialist Kemper verzeichnet für das Geschäftsjahr einen Rekordumsatz von mehr als 40 Millionen Euro. Das ist eine Steigerung um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Als Wachstumstreiber hat sich dabei der Fachkräftemangel herausgestellt.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite