Dichtheitsprüfung

Andreas Mühlbauer,

Leckagen in der Produktion erkennen

Zu den wesentlichen Qualitätsanforderungen verschiedenster Produkte gehört ihre Dichtheit.

Die individuell konfigurierbare Schiebeschlittenanalge ZEDsystem zur teilautomatisierten Dichtheitsprüfung. © Zeltwanger

In vielen Branchen müssen die Produkte dicht sein, ob in der Automobilindustrie, Medizintechnik, Armaturenindustrie, Haushaltsgeräte, Gießereien und Apparatebau. Wenn die undichte Stelle erst beim Betrieb erkannt wird, kann das teuer werden. Fehlerhafte, undichte Prüflinge müssen in der Wertschöpfungskette möglichst frühzeitig erkannt und aussortiert werden.

Insbesondere die E-Mobilität stellt neue Herausforderungen in der Dichtheitsprüfung von Batterien oder Batteriepacks. Darüber hinaus sind zahlreiche weitere zukunftsweisende Produkte wie zum Beispiel die Brennstoffzelle (Stack) mit erhöhten Anforderungen zu prüfen. Die Dichtheit dieser Produkte ist ein entscheidender Faktor für die Langlebigkeit und nimmt dadurch signifikant Einfluss beispielsweise auf die Reichweite der Fahrzeuge.

Zeltwanger hat große Erfahrung im Bereich der Dichtheitsprüfung, sowohl mit Luft als auch mit Nachweisgasen. Sein Portfolio hat das Unternehmen  hinsichtlich I4.0 und in Sachen Flexibilität weiterentwickelt und mit neuen Produkten abgerundet. Zeltwanger ist Lieferant und Systempartner von Einzelgeräten, individuell konfigurierbaren Anlagen oder komplette Automation.  

Dichtheitsprüfung mit Luft

Die Integration der verschiedenen Dichtheitsprüfverfahren in den Produktionsprozess ist ein wesentlicher Aspekt. Zur Auswahl hierfür stehen mit dem Medium Luft die standardisierten Module für Relativdruck, Absolutdruck (Vakuum), Differenzdruck, Massefluss, Staudruck und die Glockenprüfung. Außerdem bietet Zeltwanger unter anderem auch die individuell konfigurierbare Schiebeschlittenanalge ZEDsystem zur teilautomatisierten Dichtheitsprüfung an. Vorteil dieser Gesamtlösungen ist, dass die Kunden ein Komplettsystem (Plug and Play) inklusive Adaption und Abdichtung erhalten. Das flexible System lässt sich auch nachträglich vollautomatisieren, sofern es die Stückzahlen erfordern. Neben der ZEDsystem, welche in unterschiedlichen Größen zur Verfügung steht und sich für zahlreiche Prozesse wie beispielsweise Fügen, Prägen oder Lasern erweitern lässt, sind auch andere Konzepte als Schlüsselfertige Lösungen verfügbar.

Anzeige

Dichtheitsprüfung mit Nachweisgasen

Ungiftig, geruchslos und leicht nachweisbar – das Edelgas Helium bietet zahlreiche Vorteile. Es kommt nur in geringer Konzentration in der Umgebungsluft vor und geht keine Reaktion mit anderen Materialien ein. Dies ermöglicht eine schnelle Prüfung und das Aufspüren selbst kleinster Lecks.

Zeltwanger integriert die gängigen Prüfverfahren integraler Vakuumtest, Schnüffelprüfung und Akkumulationstest in standardisierte und ausgereifte Plattformen wie die X-Cell.Beispielsweise kann eine Robotergeführte Schnüffelprüfung an einem Batteriegehäuse durchgeführt werden. Hierfür wird der Testgegenstand mit Helium unter Druck gesetzt. Die Schnüffelsonde wird durch einen Roboter an definierte Punkte gefahren, um ein mögliches Leck zu lokalisieren. Vorteil gegenüber einer manuelle Schnüffelprüfung ist die Reproduzierbarkeit. Da ein Roboter im Vergleich zum Menschen immer exakt die gleichen Koordinaten anfährt, sind die Heliumatome, die gezählt werden, immer auch ein Maß für die Größe des Lecks.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite