Editorial

IT doesn´t matter

Informationstechnik ist offensichtlich derzeit kein Thema, mit dem sich der Mittelstand besonders intensiv beschäftigt, wenn damit nicht konkrete, in barer Münze sichtbare Vorteile verbunden sind.

Das bekommen auch die Messen zu spüren: Nur rund 66.000 Besucher fanden anlässlich der IT-Messe Systems den Weg in die bayerische Hauptstadt. Und für die Themen CAD/CAM und PLM interessierten sich auf der CAT in Stuttgart gerade einmal 3.500 Besucher, womit die Veranstaltung das letzte Mal in eigenständiger Form stattgefunden hat.

Hat die IT für die Industrie ihren früheren Stellenwert verloren?

Eigentlich kaum vorstellbar, denn die Informationstechnologie kann Unternehmen zu erheblichen Wettbewerbsvorteilen gegenüber der Konkurrenz verhelfen – vorausgesetzt, diese setzt nichts Vergleichbares ein. Doch inzwischen gibt es eben viele Branchen, in denen die Marktplayer auch durchweg auf einem ähnlichen Stand sind. Für sie hat IT tatsächlich nicht mehr die strategische Rolle wie noch vor wenigen Jahren.

Vor allem aber erwartet das Management heute bei jeder Investition einen Mehrwert fürs Unternehmen - und dieser stellt sich bei vielen IT-Anwendungen nicht ein. Denn der Irrglaube, eine – auch noch so gute – Software führe automatisch zu den vom Anbieter versprochenen Produktivitätszuwächsen und Kosteneinsparungen, muss oft mit teurem Lehrgeld bezahlt werden. Die Betriebe müssen erkennen, dass wirklich erfolgreiche Unternehmen nicht durch IT entstanden sind, sondern mit ihr. Entscheidend sind ein durchdachtes Geschäftsmodell sowie schlanke Prozesse und eine schlagkräftige Organisation, die das Modell konsequent umsetzen. Dazu haben die Unternehmen dann noch die richtige Software und den richtigen IT-Partner ausgewählt, die sie bei der Realisierung ihrer Strategie auch tatsächlich effizient unterstützen.

Anzeige

SAP gelingt es beispielsweise mit seinem Produkt Business One nicht, die Zielgruppe (in erster Linie kleine Unternehmen) von den Vorteilen der Lösung zu überzeugen. Der Absatz der ERP-Software bleibt weiter hinter den Erwartungen zurück.

Die Unternehmen wollen Lösungen und Partner, die aufzeigen können, dass eine Investition in die Software einen realen Mehrwert erbringt. Dass es solche IT-Lösungen und -Anbieter gibt, das war auch auf einer Systems oder CAT einfach zu erkennen: an den Ständen, wo sich auch ohne Animationen die Interessenten drängten.

Hajo Stotz

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Editorial

Es geht weiter

Im Herbst sollen Messen wieder stattfinden. Das hat die Politik erst kürzlich beschlossen. Doch die Verunsicherung der Unternehmen und Menschen ist dennoch groß. Das zeigt die Ausstellerbefragung der Stuttgarter Messe.

mehr...

Editorial

Krisen müssen draußen bleiben

„Ich hab sie gar nicht kommen sehen, plötzlich stand sie da, groß wie ein Riese. Sie sagte: ‚Hallo, guten Tag, mein Name ist Krise!‘“ So stellt sich eine Krise im gleichnamigen Lied von Max Raabe vor, bevor sie bei ihm einzieht.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Editorial

Gemeinsam weiter

Am 26. März zeigten sich mal wieder sehr deutlich die Auswirkungen, die das Coronavirus und die daraus resultierende Erkrankung Covid-19 auf die Industrie und unser berufliches Leben hat ...

mehr...
Anzeige

Editorial

Zeit für Fakten

Neujahrsvorsätze gibt es viele, im privaten wie im beruflichen Umfeld. Von dem klassischen „mehr Sport“ bis hin zum „Smartphone-Fasten“, vom früher am Schreibtisch sitzen bis hin zum stets fein säuberlich aufgeräumten E-Mail-Postfach ist in...

mehr...

Editorial

Ist der schon drin oder was?

Erinnern Sie sich noch an Stuxnet? Im Jahr 2010 sorgte der Computerwurm für Aufsehen, der speziell für Siemens Simatic S7 entwickelt wurde und das iranische Atomprogramm sabotieren sollte.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Editorial

Zukunftsmusik

Anfang November fand in Stuttgart das Messedoppel Blechexpo und Schweisstec statt. Wie andere Branchen sehen auch die Blechbearbeiter und Schweißtechniker mit gemischten Gefühlen in die Zukunft.

mehr...

Editorial Werkzeug- und Formenbau

Strategisch handeln

Die Konjunktur ist am Abflauen, die Verbände melden Rückgänge, und je nachdem, mit wem man in der Industrie spricht, ist die Rede von einer Krise oder einem zyklischen Abflauen der Konjunktur, das zu erwarten war. Einig ist man sich nur, dass es...

mehr...

Editorial

Rockstars der Wissenschaft

Können Sie aus dem Stand fünf Nobelpreisträger mit ihren Entdeckungen aufzählen? Und können Sie sagen, welchen Einfluss diese Entwicklung oder Entdeckung auf Ihr Leben hatte, hat und haben wird?

mehr...