Editorial

Fels in der Brandung

Auf die deutsche Industrie kommen unsichere Zeiten zu. Die Finanzkrise beginnt sich auf die sogenannte Real-Industrie auszuwirken und macht den Unternehmen zunehmend zu schaffen. Besonders aus dem Ausland bleiben die Aufträge aus, weil die wichtigen Handelspartner, die USA voran, sich in einem kräftigen Abschwung befinden. Maschinenbauer, Automobil- und Investitionsgüterindustrie meldeten im September und Oktober zweistellige Auftragseinbußen. Und schnelle Besserung scheint momentan nicht in Sicht: "2009 droht uns eine konjunkturelle Durststrecke", befürchten etwa die Deutschen Industrie- und Handelskammern (DIHK). Mit Prognosen dieser Art im Rücken startet am 25. November 2008 die SPS/IPC/Drives in Nürnberg. Die Veranstaltung gehört zu den erfolgreichsten Automatisierungsmessen. Denn die Mischung aus Ausstellung, Foren und Kongress stellt für die meisten Unternehmen aus der Branche mittlerweile den wichtigsten Messetermin im Jahr dar. Die Erfolgstrategie liegt im klaren Konzept und der Fokussierung auf die Automatisierungstechnik. Und mit ihrer Entwicklung steht die Messe symbolisch für die Automatisierungsbranche: 1990 besuchte ich sie die erste SPS in Sindelfingen, wo in überschaubarem Rahmen 63 Ausstellern den rund 3.400 Besuchern ihre Produkte für die elektrische Automatisierung zeigten. Seither hat sie sich zum wichtigsten Branchentreff entwickelt. 2007 präsentierten 1.321 Aussteller ihre Komponenten und Systeme rund um die elektrische Automatisierung, 45.962 Fachinteressenten und 447 Kongressteilnehmer besuchten die Messe. Nach jahrelanger Dominanz der nationalen Aussteller liegt der Anteil internationaler Aussteller inzwischen übrigens bei über 20 Prozent - mit stark wachsender Tendenz. Die fünf am häufigsten vertretenen Nationen sind Italien, Schweiz, Österreich, Taiwan und China. Erstmals nutzen die Veranstalter in diesem Jahr auch die Halle 10. Mit insgesamt elf belegten Messehallen ist die SPS dann auf eine Fläche von über 90.000 qm gewachsen. Und in den Hallen brennen die Hersteller wieder ein Feuerwerk an Innovationen ab - wie Sie sich auch in dieser Sonderausgabe überzeugen können. Der parallel zur Messe stattfindende Kongress besteht dieses Jahr aus den drei Schwerpunkten 'Produktionsanlagen', 'Industrielle Kommunikation' und 'Elektrische Antriebe' sowie der Trendsession 'Energieeffizienz in der Produktion' Themen, die für die Hersteller gerade in Zeiten von Kosteneinsparungen und Effizienzoptimierung ausgezeichnete Chancen am globalen Markt bieten. Und die Besucher der Messe können sich aus erster Hand informieren, wo Potenziale liegen und wie diese erschlossen und genutzt werden können. Nicht nur Informationen, sondern auch wertvolle Sachpreise (z.B. ein Abo des Sprachlern-Magazins engine) erhalten können Sie übrigens bei einem Gewinnspiel auf unserem Stand in Halle 4A, Stand 648. Schauen Sie doch einfach vorbei.

Anzeige

Ihr Hajo Stotz

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Editorial

Stimmungshoch

Im letzten Jahr konnte der deutsche Maschinen- und Anlagenbau ein teils zweistelliges Wachstum in einigen Branchen verkünden und auch für das laufende Jahr 2018 gab der VDMA eine gute Umsatzprognose ab.

mehr...

Editorial

Wettbewerbsfaktor Daten

Die Automatica brachte viele neue Eindrücke unter anderem in den Bereichen Mensch-Roboter-Kollaboration, Servicerobotik und Greiftechnik. Sie brachte aber auch neue Abläufe beim Visitenkartentausch mit sich.

mehr...

Editorial

Im Sinne des Erfinders

Sie saugen, mähen den Rasen oder weisen uns im Einzelhandel den Weg zum gesuchten Produkt – die Rede ist von Servicerobotern. Persönlich mag man die Vorteile beispielsweise eines Saugroboters zu schätzen wissen, doch einen 16-Jährigen trieb ein...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...

In eigener Sache

Die neue SCOPE

Die SCOPE zeigt sich im neuen Design und schärft ihr redaktionelles Profil! Wir richten unseren Blick auch über den Tellerrand und zeigen Ihnen, welche Technologien aus der IT und der Elektronikwelt Ihnen bei der digitalen Transformation Ihrer...

mehr...
Anzeige

Editorial

Branchen verbinden

Zulieferer des Maschinenbaus – das ist ein weites Feld, dem wir uns in diesem Sonderheft widmen. Und ein ebenso unverzichtbares. Denn laut VDMA beschäftigt der Maschinenbau in Deutschland weit über 1,3 Millionen Menschen.

mehr...

Editorial

Zusammenrücken!

Bald ist es wieder so weit: Die Hannover Messe steht an. Für viele Unternehmen ist sie eine der wichtigsten Messen des Jahres – die Vorbereitungen laufen längst auf Hochtouren. Und für uns Besucher hält Hannover immer wieder Überraschungen bereit.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Editorial

Am Laufen halten

Kaum eine Produktion ist denkbar ohne Hydraulik oder Druckluft. Ob angesaugt oder verdichtet werden muss, gefördert oder verteilt – hier funktioniert nichts ohne Pumpen und Kompressoren.

mehr...

Editorial

Mensch in der Mitte

Der Winter ist nun auch gefühlt vorbei, und die Messe-Saison hat längst schon begonnen. In diese Ausgabe der SCOPE legen wir ein besonderes Augenmerk auf die Control, die vom 24. bis 27. April in Stuttgart stattfindet. Qualität ist eines der...

mehr...

Editorial

Schulterblick

Fahre ich mit der Bahn, freue ich mich immer über fleißige Sitznachbarn. Gedankenverloren bearbeiten sie Tabellen, schreiben Protokolle oder checken Mails. Ja, ich bin neugierig, und nein, mich interessieren diese Daten überhaupt nicht. Von mir geht...

mehr...