Editorial

Fels in der Brandung

Auf die deutsche Industrie kommen unsichere Zeiten zu. Die Finanzkrise beginnt sich auf die sogenannte Real-Industrie auszuwirken und macht den Unternehmen zunehmend zu schaffen. Besonders aus dem Ausland bleiben die Aufträge aus, weil die wichtigen Handelspartner, die USA voran, sich in einem kräftigen Abschwung befinden. Maschinenbauer, Automobil- und Investitionsgüterindustrie meldeten im September und Oktober zweistellige Auftragseinbußen. Und schnelle Besserung scheint momentan nicht in Sicht: "2009 droht uns eine konjunkturelle Durststrecke", befürchten etwa die Deutschen Industrie- und Handelskammern (DIHK). Mit Prognosen dieser Art im Rücken startet am 25. November 2008 die SPS/IPC/Drives in Nürnberg. Die Veranstaltung gehört zu den erfolgreichsten Automatisierungsmessen. Denn die Mischung aus Ausstellung, Foren und Kongress stellt für die meisten Unternehmen aus der Branche mittlerweile den wichtigsten Messetermin im Jahr dar. Die Erfolgstrategie liegt im klaren Konzept und der Fokussierung auf die Automatisierungstechnik. Und mit ihrer Entwicklung steht die Messe symbolisch für die Automatisierungsbranche: 1990 besuchte ich sie die erste SPS in Sindelfingen, wo in überschaubarem Rahmen 63 Ausstellern den rund 3.400 Besuchern ihre Produkte für die elektrische Automatisierung zeigten. Seither hat sie sich zum wichtigsten Branchentreff entwickelt. 2007 präsentierten 1.321 Aussteller ihre Komponenten und Systeme rund um die elektrische Automatisierung, 45.962 Fachinteressenten und 447 Kongressteilnehmer besuchten die Messe. Nach jahrelanger Dominanz der nationalen Aussteller liegt der Anteil internationaler Aussteller inzwischen übrigens bei über 20 Prozent - mit stark wachsender Tendenz. Die fünf am häufigsten vertretenen Nationen sind Italien, Schweiz, Österreich, Taiwan und China. Erstmals nutzen die Veranstalter in diesem Jahr auch die Halle 10. Mit insgesamt elf belegten Messehallen ist die SPS dann auf eine Fläche von über 90.000 qm gewachsen. Und in den Hallen brennen die Hersteller wieder ein Feuerwerk an Innovationen ab - wie Sie sich auch in dieser Sonderausgabe überzeugen können. Der parallel zur Messe stattfindende Kongress besteht dieses Jahr aus den drei Schwerpunkten 'Produktionsanlagen', 'Industrielle Kommunikation' und 'Elektrische Antriebe' sowie der Trendsession 'Energieeffizienz in der Produktion' Themen, die für die Hersteller gerade in Zeiten von Kosteneinsparungen und Effizienzoptimierung ausgezeichnete Chancen am globalen Markt bieten. Und die Besucher der Messe können sich aus erster Hand informieren, wo Potenziale liegen und wie diese erschlossen und genutzt werden können. Nicht nur Informationen, sondern auch wertvolle Sachpreise (z.B. ein Abo des Sprachlern-Magazins engine) erhalten können Sie übrigens bei einem Gewinnspiel auf unserem Stand in Halle 4A, Stand 648. Schauen Sie doch einfach vorbei.

Anzeige

Ihr Hajo Stotz

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Editorial

Zukunftsmusik

Anfang November fand in Stuttgart das Messedoppel Blechexpo und Schweisstec statt. Wie andere Branchen sehen auch die Blechbearbeiter und Schweißtechniker mit gemischten Gefühlen in die Zukunft.

mehr...

Editorial Werkzeug- und Formenbau

Strategisch handeln

Die Konjunktur ist am Abflauen, die Verbände melden Rückgänge, und je nachdem, mit wem man in der Industrie spricht, ist die Rede von einer Krise oder einem zyklischen Abflauen der Konjunktur, das zu erwarten war. Einig ist man sich nur, dass es...

mehr...

Editorial

Rockstars der Wissenschaft

Können Sie aus dem Stand fünf Nobelpreisträger mit ihren Entdeckungen aufzählen? Und können Sie sagen, welchen Einfluss diese Entwicklung oder Entdeckung auf Ihr Leben hatte, hat und haben wird?

mehr...
Anzeige
Anzeige

Editorial

Immer so gemacht

Deutschlands Konjunktur schwächelt. Die Schuldigen wurden auch schnell gefunden: US-Präsident Donald Trump sowie die Briten mit ihrer Brexit-Achterbahn. Sicherlich haben Trumps (Twitter-)Entgleisungen für viel weltpolitischen und -wirtschaftlichen...

mehr...
Anzeige

Die neue SCOPE

Ein Jahr danach ...

Mit der Mai-Ausgabe 2018 haben wir von SCOPE uns in neuem Design gezeigt. Bewusst haben wir uns wieder für unsere ursprüngliche Farbe Rot entschieden. Doch nicht nur unser Layout hatte einen optischen Refit erhalten, auch inhaltlich haben wir uns...

mehr...

Editorial

5G mit Krücke

Als ich kürzlich aus Österreich zurückkam, bemerkte ich den Grenzübertritt als erstes an meinem mobilen Internet: Anstatt LTE war das einzig verfügbare Netz für einige Kilometer Edge.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Editorial

Branchen, verbindet euch!

Als ich 2008 bei der „Elektronik“, dem Fachmedium für Elektronikentwickler und industrielle Anwender, anfing, diskutierte die Branche gerade über Cyber Physical Systems und das Internet of Things.

mehr...

Editorial: Robotik in der Produktion

Charakter-Bot

R2-D2, C-3PO und Marvin – wer kennt sie nicht, die intelligenten Roboter aus der „Star Wars“-Reihe und aus Douglas Adams‘ „Per Anhalter durch die Galaxis“. Und wer hätte sie nicht gerne als intelligente Helfer täglich an seiner Seite?

mehr...

Editorial

Beständiger Wandel

Im Jahr 1947 fand die Hannover Messe erstmals statt, damals noch unter dem Namen „Exportmesse 1947 Hannover“. Initiiert wurde sie als Gegengewicht zur Leipziger Messe. Ziel war es, Hannover als internationalen Messestandort zu etablieren.

mehr...