Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Service> SCOPE Meinung> Das Jahr der Technik

EditorialDas Jahr der Technik

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat 2004 zum Jahr der Technik ausgerufen. Hätten Sie‘s gewusst? Weniger als die mangelnde Öffentlichkeitsarbeit um „das Interesse einer breiten Öffentlichkeit, ... , an technischen Disziplinen zu wecken und zu fördern“ macht mich die Tatsache nachdenklich, dass so ein Jahr überhaupt notwendig ist. Wird die Technik falsch verstanden, brauch sie die Unterstützung durch solch ein Themenjahr?

sep
sep
sep
sep

Zugegeben, selbst wir Ingenieure tun uns schwer zu verstehen, warum sich die Oberliga der deutschen Technologieunternehmen bei der Inbetriebnahme eines Mautsystems bis auf die Knochen blamiert oder andere Milliarden für UMTS-Telekommunikationslizenzen im Sand verrinnen lassen, nur weil sie die entsprechenden Endgeräte nicht zur Verfügung stellen können. Ist der deutsche Ingenieur also ein Pflegefall, der jede Unterstützung brauchen kann? Ganz sicher nicht, denn beim Gang über die Messen finden wir immer wieder genügend Mittelständler mit cleveren Produkten, reden mit Konstrukteuren, die pfiffige, ja geniale Ideen haben. Warum also muss das Bild von der Technik zurechtgerückt werden? Warum sind Ingenieure für Kinder oft nur noch „die im Blaumann“, warum kennen selbst wir Ingenieure nicht mehr die aktuellen Namen der Großen unserer Zunft, Namen vom Schlage Mannesmann, Wankel oder Siemens, die früher jedes Kind kannte?

Anzeige

Ich denke es liegt am mangelnden Selbstbewusstsein. Zu oft lassen wir uns von scheinbaren wirtschaftlichen, unternehmenspolitischen oder marketingtechnischen Zwängen beeindrucken. Hier haben es kleine Unternehmen mit ihren kurzen Entscheidungswegen leichter. Zu oft freuen wir uns nur im stillen Kämmerchen über unsere Ideen, anstatt sie an die große Glocke zu hängen. Hier hätten es die Großen mit ihrer PR-Maschinerie leichter.

Insofern hat das Jahr der Technik vielleicht wirklich seine Berechtigung. Allerdings weniger um das Bild der Technik in der Öffentlichkeit zu korrigieren, sondern mehr um unser Selbstbewusstsein als Ingenieur zu stärken.

Ihr

Matthias Meier

Redakteur

P.S.: Informationen zum Jahr der Technik finden Sie unter http://www.jahr-der-technik.de, wo Sie auch eigene Veranstaltungen wie einen Tag der offenen Tür, Ausstellungen oder Kunst-Happenings zum Thema Technik eintragen können.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Caterina Schröder

LasertechnologieLichtvision

Am Anfang steht immer eine Vision. Und die hatte Albert Einstein bereits 1916, als er sich gedanklich durch den Kosmos bewegte. Dabei ging er der Frage nach, was Atome dazu bringen möge, Licht auszusenden.

…mehr
SCOPE-Redakteurin Caterina Schröder

EditorialRechenleistung

Wenn ich an mein Maschinenbaustudium zurückdenke, waren die bestimmenden Themen faktisch greifbar: Werkstoffkunde, Technische Mechanik, Maschinenelemente, Technische Thermodynamik, Technologie der Fertigungsverfahren.

…mehr
Caterina Schröder

Caterina SchröderTransformer

Logistik ist der drittgrößte Wirtschaftsbereich nach Handel und der Auto-mobilindustrie. In Kombination mit der Vorstellung, dass sie das tragende Gerüst der Produktion ist, besitzt sie folglich eine enorme Innovationskraft.

…mehr
Caterina Schröder

DigitalisierungAlternativlos

Smart Phone – Smart Home – Smart Germany. Alles wird heutzutage smart. Klingt ja auch klug und clever, gewitzt und durchdacht. Bis man sich bewusst macht, dass die Bedeutung des englischen „to smart“ mit „schmerzen“ oder „brennen (einer Wunde)“ übersetzt wird.

…mehr
Editorial: High-Five mit Cobot

EditorialHigh-Five mit Cobot

Wenn Angela Merkel in diesem Jahr auf der Hannover Messe Industrie am Stand von Festo aufschlägt, wird ein neuer Kollege des Familienunternehmens sie begrüßen: Bionic Cobot.

…mehr

SCOPE ONLINE Newsletter

SCOPE Online Newsletter bestellen

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über die wichtigsten Neuigkeiten aus der Industrie, die Sie mit der gedruckten Ausgabe nicht oder später erhalten.

SCOPE ONLINE IN SOCIAL NETWORKS