In eigener Sache

Die neue SCOPE

Die SCOPE zeigt sich im neuen Design und schärft ihr redaktionelles Profil! Wir richten unseren Blick auch über den Tellerrand und zeigen Ihnen, welche Technologien aus der IT und der Elektronikwelt Ihnen bei der digitalen Transformation Ihrer Produktion nützlich sein können.

Wer auf Dauer erfolgreich sein möchte, kann sich der digitalen Transformation nicht entziehen. Die Digitalisierung und die damit einhergehende Vernetzung zieht sich wie ein roter Faden durch alle Branchen und Lebensbereiche.

SCOPE-Chefredakteurin Andrea Gillhuber.

Wir vom Fachmedium SCOPE reagieren auf diese Entwicklung und integrieren das Industrie-4.0-Magazin smart engineering in unsere Branchenzeitschrift (in der Mai-SCOPE ab Seite 50). In Zukunft informieren wir Sie wie gewohnt über aktuelle News und Technologien aus der Produktion und Automatisierung, aber auch über Entwicklungen und Trends aus der Elektronik und der IT. Wir sind Ihr Bindeglied zwischen den Branchen Produktion, Automatisierung, Informationstechnologie und Elektronik!

Gleichzeitig schärfen wir mit der thematischen Neuausrichtung unser redaktionelles Profil. Neben den aktuellen Trends aus dem klassischen Maschinenbau finden Sie nun auch Themen wie Embedded Systems, Echtzeit-Ethernet, Cyber-Security, Künstliche Intelligenz beziehungsweise Machine Learning oder Big-Data-Analytics in unserem Branchenmagazin. Wie ein roter Faden zieht sich der Fokus auf dem Nutzen der unterschiedlichsten Technologien für die produzierende Industrie beziehungsweise den Maschinenbau durch unser Medium: Wie meistere ich die digitale Transformation? Mit welchen Embedded-Technologien mache ich meinen bestehenden Maschinenpark zukunftsfähig? Wie implementiere ich Safety-&-Security-Lösungen – und vor allem welche? Welche Rolle spielen Datensicherheit, Persönlichkeitsrechte sowie Rechts- und Normenkonformität für mein Unternehmen? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie bei uns!

Anzeige

Mit der thematischen Neuausrichtung geht natürlich auch eine neue Gestaltung unseres Heftes einher. Unser Logo erstrahlt in neuem Farbglanz und wird Sie in Zukunft nicht nur in Print und auf Events, sondern auch Online auf http://www.scope-online.de begleiten. Denn im Zuge eines Relaunches hat auch unser Internetportal ein neues Design erhalten, das Sie nicht nur auf dem PC, sondern auch auf Ihren mobilen Geräten überzeugen soll. 

Die dritte Neuerung an dieser Stelle bin übrigens ich: Als Chefredakteurin stehe ich Ihnen bei Fragen zur Neuausrichtung der SCOPE ebenso zur Verfügung wie als Ansprechpartnerin für die Themenschwerpunkte Produktion, Industrial IoT sowie Robotik + Handhabung. Mein Kollege Andreas Mühlbauer wird in seiner Arbeit Schwerpunkte auf Elektronik, Industrie 4.0 und Automatisierung setzen. Tatkräftige Unterstützung bekommen wir von unserer Redaktionsassistentin Mara Hofacker. Gerne können Sie sich an uns wenden, sollten Sie Fragen oder Wünsche, Ideen oder neue Entwicklungen haben!

Mein Team und ich freuen uns auf einen regen und offenen Austausch mit Ihnen!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Editorial

Zusammenrücken!

Bald ist es wieder so weit: Die Hannover Messe steht an. Für viele Unternehmen ist sie eine der wichtigsten Messen des Jahres – die Vorbereitungen laufen längst auf Hochtouren. Und für uns Besucher hält Hannover immer wieder Überraschungen bereit.

mehr...

Editorial

Am Laufen halten

Kaum eine Produktion ist denkbar ohne Hydraulik oder Druckluft. Ob angesaugt oder verdichtet werden muss, gefördert oder verteilt – hier funktioniert nichts ohne Pumpen und Kompressoren.

mehr...
Anzeige

Marktanalyse

Wie KI die Arbeitswelt verändert

Durch Künstliche Intelligenz und Automatisierung verändert sich der Arbeitsalltag und damit auch der Mensch. Welchen Einfluss die Digitalisierung auf den Menschen hat und welche Fähigkeiten und Kompetenzen an Bedeutung gewinnen werden, zeigt eine...

mehr...