Monitoring-Software

Fünf IT-Standorte zentral im Blick

246,5 Millionen Flaschen Sekt, Wein und Spirituosen hat die Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH im Jahr 2014 abgesetzt. Um das Netzwerk besser monitoren zu können, wechselte das Unternehmen von einer überholten Lösung auf PRTG Network Monitor von Paessler.  Mit mehr als 2.400 Messpunkten hat das IT-Team nun die fünf Firmenstandorte in Deutschland permanent im Blick.

Blick in die Produktionshalle der Rotkäppchen-Mumm Sektkellerei in Freyburg/Unstrut. © 2015 Rotkächen-Mumm Sektkellereien Gmbh

Sie überwachen Verfügbarkeit von Systemen, Diensten und Applikationen sowie den Bandbreitenverbrauch. Engpässe lassen sich dank Alarmen frühzeitig erkennen und gezielt beheben, um Ausfälle zu verhindern.

Auch in der Getränke- und Spirituosenbranche ist eine störungsfreie IT für alle Geschäftsabläufe unabdingbar. So müssen die PC-Arbeitsplätze in Verwaltung, Einkauf, Vertrieb und anderen Abteilungen reibungslos laufen, und die interne und externe Kommunikation muss zuverlässig und ohne Verzögerung funktionieren. Mit wachsenden Anforderungen an Server, Switches, Router, USVs etc. stieß die zuvor eingesetzte Monitoring-Lösung an ihre Grenzen – eine Alternative wurde fällig.

Nur ein halber Arbeitstag für die Installation

Gemeinsam mit dem beratenden Partner netmon24, Experte in den Bereichen Network-Monitoring, -Management und -Analyse, entschieden sich die Verantwortlichen für einen Test der Unified Monitoring Software PRTG Network Monitor. Dabei überzeugte das Tool der Paessler AG mit detailliertem Reporting, individualisierbaren Monitoring-Funktionalitäten sowie einfacher Administrierbarkeit und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Es erfolgte die feste Installation und Konfiguration der „PRTG Unlimited“-Lizenz mit unbegrenzter Sensorenanzahl innerhalb eines halben Arbeitstages. Aktuell sind mehr als 2.400 dieser Sensoren bzw. Messpunkte aktiv, die die komplette IT überwachen, inklusive Servern, Switchen, Routern und eines Großteils der Serverdienste. Dazu zählen sowohl die 11 VMware ESXi Server im zentralen Rechenzentrum, auf denen eine Vielzahl virtueller Server laufen, die wiederum verschiedene Dienste bereitstellen. Aber auch an den drei Remote-Standorten werden mit PRGT die ESXi Server überwacht.
Anzeige

Zentralisieren, reporten, optimieren

Ins zentrale Monitoring einbezogen sind alle fünf Firmenstandorte in Freyburg/Unstrut (Hauptsitz), Eltville am Rhein, Hochheim/Main, Nordhausen/Harz und Breisach/Rhein. Sobald Auffälligkeiten, Störungen oder Ausfälle auftreten, schlägt die Lösung per E-Mail, SMS oder Smartphone-App Alarm. Dadurch sind die IT-Mitarbeiter umgehend im Bilde und können gezielt reagieren. Darüber hinaus ist mit PRTG erstmals ein detailliertes Reporting möglich. Seit der Installation erhält Rotkäppchen-Mumm IT-Direktor Andre Birrenbach monatlich eine Auswertung über die Verfügbarkeit im Netzwerk, sodass er einen dokumentierten Einblick in die IT-Prozesse gewinnt. Mittels der Reports kann das IT-Team des Weiteren Einzelprobleme bzw. Problemfelder identifizieren. Durch gezielte Optimierungsmaßnahmen lässt sich so langfristig eine stabilere IT-Struktur erzielen.

„Für eine Investition von rund 13.000 Euro haben wir eine sehr leistungsfähige und umfassende Monitoring-Lösung erhalten“, resümiert Peter Sobinger, Leiter System-/Netzwerkadministration der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH. „Mit PRTG verfügen wir nun über eine detaillierte Informationsquelle für den Helpdesk. Außerdem ist es ein effizientes Frühwarnsystem für Engpässe und andere Probleme an den Servern. Der Unterschied zur vorherigen Lösung ist immens. Insbesondere der Überblick ist wesentlich besser; zudem können wir endlich unsere Systeme nach eigenen Vorgaben monitoren und beispielsweise Schwellenwerte für Lasten selbst festlegen.“ kf
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.