Schachtelpacker

Einen neuen Schachtelpacker entwickelt

hat Emkon, Kirchlinteln. Das Gesamtkonzept zeichnet sich aus durch ein übersichtliches Design und geringen Platzbedarf. Geeignet ist es für das Verpacken von trockenen, saug- oder greiffähigen Produkten im Food- und Non-Food-Bereich. In erster Linie werden Produkte, die in Schlauchbeuteln verpackt sind, verarbeitet. Die Leistung beträgt – je nach Produkt – zwei Mal 300 Produkte pro Minute im Einlauf.

Das System besteht aus zwei Produkt­einläufen und zwei Faltschachtelbahnen mit vorgeschaltetem Ein- und Auslaufband. Das Befüllen der Schachteln übernehmen zwei Pick & Place Einheiten. Die Produkte laufen querliegend vom Transportsystem in die Taktbänder ein, die aus je zwei servomotorisch angetriebenen Produktträgereinheiten bestehen, die eine kontinuierliche Produkt­übernahme ermöglichen und den folgenden Verarbeitungsprozess entkoppeln. Ist eine Trägereinheit befüllt, verfährt sie mit erhöhtem Tempo zur Entnahmestation. Die zweite Trägereinheit wird dabei weiter befüllt. Um den sicheren Transport von der Produktübernahme zur Produktabnahmeposition zu gewährleisten, liegt das Produkt leicht geneigt in der Trägereinheit. Die Pick & Place Einheit hat einen Formatsaugkopf mit Schnellwechselsystem, der die Produkte aus der Trägereinheit des Taktbands heraushebt. Durch eine integrierte Schubbewegung können die Produkte auf formatbedingte Abstände zusammengestellt werden.

Anzeige

Parallel zu diesem Prozess werden über die Faltschachtelbahn die aufgerichteten Faltschachteln in die Befüllposition verfahren. Hier stehen die Schachteln zur Aufnahme der Produkte bereit. Beim Übersetzen des Produkts wird dieses auf Vollzähligkeit überprüft. Sollte ein Produkt fehlen, wird nach dem Auslauf die falsch beladene Faltschachtel ausgeworfen. Jede einzelne Faltschachtel wird so auf Vollzähligkeit geprüft und eine entsprechende Schussreduzierung realisiert.

Das vorgeschaltete Einlaufband für Faltschachteln sorgt für einen kontrollierten Stau der Schachteln vor der Faltschachtelbahn. Das nachgeschaltete Aus­laufband ist für den schnellen Abtransport der befüllten Schachteln ausgelegt. Ein Signalaustausch zur vor- oder nachlaufenden Maschine mit den Signalen Stopp, Betriebsbereit, Not-Aus, Stau in Hardware-Ausführung ist Bestandteil der Maschine. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Gebindepacker

Heute dies, morgen das

so sieht der Alltag von Verpackungsmaschinen zunehmend aus, denn offensichtlich wünschen die Verbraucher von Konsumgütern – oder sind es die Marketingleute? – zunehmend neue Verpackungsformen, diverse Sonderverpackungen,...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.