Normschalter, Scheidklemmtechnik

Reinlegen, zudrücken, fertig

Normschalter nach DIN EN 50047 bewähren sich seit vielen Jahren bei unterschiedlichen Positionieraufgaben der industriellen Automatisierung. Auch als Sicherheitsschalter der Bauart 1 sind sie im Einsatz – vor allem bei der Absicherung von Schutztüren. Wie so häufig bei gebräuchlichen und als „fertig-entwickelt“ geltenden Bauteilen war auch hier bei näherem Hinsehen noch einiges Verbesserungspotenzial zu erkennen: Anschlüsse in Schneidklemmtechnik ersparen dem Anwender die zeitaufwändige Vorbereitung der anzuschließenden Leitung. Das Abisolieren, Ablängen auf unterschiedliche Aderlängen, Aufbringen von Aderendhülsen und Verschrauben der konventionellen Schraubklemmen ist nicht mehr nötig. Statt dessen werden die Adern einfach alle auf gleiche Länge geschnitten, in die Schneidklemmen eingelegt und der Deckel von Hand zugedrückt. Schon ist der Schalter sicher und fachgerecht angeschlossen – mit wenigen Handgriffen und fast ohne Werkzeug. Diese Anschlusstechnik, bei Normschaltern bislang einzigartig (wie der Hersteller versichert), spart Zeit und Geld. Pro Schalter können bis zu zwei Minuten Anschlusszeit eingespart werden.

Die Schneidklemm-Ausführungen sind kompatibel zu den bislang verfügbaren Varianten der gleichen Baureihe. Es sind Varianten mit verschiedenen Betätigungsköpfen – Druckbolzen, Rollenhebel, Winkelhebel, Rollenschwenkhebel, Stabschwenkhebel – lieferbar. Zudem kann der Anwender zwischen verschiedenen Kontaktoptionen wie Sprungschaltung, Schleichschaltung, Schleichschaltung mit Überdeckung und mit Staffelung entscheiden. Bei den Schaltwegen hat er ebenfalls die Wahl.dr

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.