Lager- und Materialflusstechnik, Netzwerk-Videoüberwachung für Lager

Lager überwachen

In vielen Branchen ist eine schnelle und sichere Lieferfähigkeit existenziell wichtig. Ein Vertriebs- und Auslieferungslager soll eine hohe Verfügbarkeit gewährleisten, Störungen müssen schnell erkannt und behoben werden. MLOG Logistics (früher MAN Logistics), Anbieter in der Lager- und Materialflusstechnik, setzt hierzu auf Überwachungssysteme von Mobotix. Mit dem Einsatz von Kamerasystemen auf den Regalbediengeräten haben beispielsweise die Betreiber des Lagers von Aventis Pharma die Möglichkeit, eine Störung per Videoaufzeichnung zu analysieren und kurzfristig gezielte Behebungsmaßnahmen einzuleiten. Das Frankfurter Aventis-Vertriebslager mit angeschlossener Kommissionierung verfügt im sechsgassigen Hochregallager über rund 20.000 Stellplätzen für Chemie-, Euro- und Industriepaletten.

Den Unterschied zu anderen Systemen erklärt MAN-Mitarbeiter Georg Leichtle so: „Die meisten Kameras starten ihre Aufzeichnung erst mit dem Alarm“, an der Mobotix-Technik hat uns fasziniert, dass die Netzwerkkamera auch die Ereignisse vorher dokumentiert und uns zeigt, wie es zur Störung kam. Das sind wichtige Informationen, auf die wir nicht verzichten können.“ Bei einem störungsfreien Betrieb überschreibt die Kamera ständig die zuvor gespeicherten Bildsequenzen. Kommt es zu einem Fehler, stoppt dieses Ereignis das Überschreiben der Bilder. Auf Anforderung können dann die Aufnahmen der letzten Sekunden vor der Störung analysiert werden. Vorteilhaft sei auch die Technik, welche bereits bestehende IT-Infrastrukturen nutzt, so dass keine zusätzlichen Kabel verlegt oder Programme installiert werden müssen. Die Kameras auf den automatischen Regalbediengeräten bei Aventis sind an einem mitfahrenden Access Point angeschlossen. Die Live-Bilder können so über Datenfunk wahlweise kontinuierlich oder ereignisbezogen aus der Regalgasse heraus übertragen werden. Ein stationärer Access Point speist die Daten beispielsweise in das TCP/IP-Ethernet ein, sodass jeder zugangsberechtigte PC die Kameras aus der Ferne über einen Browser verwalten und bedienen kann.sg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.