zurück zur Themenseite

Beschaffungslogistik auf der Intec/Z 2019

Mara Hofacker,

Effizientes C-Teile-Management

Auf der Intec 2019 zeigt Otto Roth Lösungen für ein effizientes C-Teile-Management: etwa ein besonders schnelles behälterunabhängiges Bestellsystem, das auf lösbaren Etiketten und mobilen Scannern aufbaut. Auch individuelle und hochwertige Zeichnungsteile liefert das Unternehmen auf Wunsch im Rahmen verschiedener Kanban-Modelle – sorgfältig verpackt und damit sicher vor Beschädigungen.

Beim neuen Kanban-Konzept von Otto Roth scannt der Benutzer das ablösbare Etikett auf dem Behälter mit dem Kanban-Smartphone und übermittelt dadurch sofort eine erneute Bestellung. © Otto Roth

Das Produktportfolio von Otto Roth umfasst mehr als 100.000 verschiedene Artikel – darunter Schrauben und Zubehör, Fittings, Flansche und Dübel, aber auch Holzverbinder und Werkzeuge. Das macht den Händler seit vielen Jahren zum kompetenten Partner quer durch sämtliche Branchen in Industrie und Handwerk. Zu den Stärken von Otto Roth gehört auch ein umfangreiches C-Teile-Management, das die Beschaffungsabläufe verbessert und auf individuelle Anforderungen abgestimmt ist.

Auf der Intec präsentiert Otto Roth auch sein neues Kanban-Konzept. Dieses basiert auf ablösbaren Etiketten, die nicht fest mit dem Ladungsträger verbunden sind. Die neutralen Behälter werden von Otto Roth befüllt, etikettiert und angeliefert. Sind die Teile aufgebraucht, scannt der Benutzer das Etikett mit dem Otto Roth Kanban-Smartphone und übermittelt dadurch sofort eine erneute Bestellung. Diese wird umgehend bereitgestellt, der Abtransport der leeren Behälter erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Im Vergleich zum klassischen Kanban sparen Kunden damit deutlich Zeit und sind noch flexibler bei schwankendem Bedarf. Bestellmengen lassen sich mit dem Otto Roth Kanban-Smartphone jederzeit ganz einfach ändern und den aktuellen Bedürfnissen anpassen.

Anzeige

Die C-Teile-Versorgung ist bei Otto Roth nicht nur auf das umfangreiche Standardsortiment beschränkt, sondern umfasst auch individuelle Zeichnungsteile. Der Spezialist prüft dafür eingereichte Zeichnungen auf ihre technische und wirtschaftliche Machbarkeit und wählt gemeinsam mit dem Kunden die optimale Fertigungstechnologie. Auf Wunsch übernimmt das Unternehmen die komplette Beschaffung der Teile inklusive Lieferantenauswahl, Lagerhaltung und Transport direkt zum Werk des Kunden. Alle Sonderteile und selbst sensible und aufwändige Zeichnungsteile liefert Otto Roth bei Bedarf auch im Rahmen eines Kanban-Modells: Eine spezielle, sorgfältige Verpackung schützt die empfindlichen Komponenten zuverlässig beim Transport, damit diese unbeschädigt und einsatzbereit beim Kunden ankommen.

Zudem betreibt das Unternehmen einen eigenen Fertigungsstandort. Dort stellen erfahrene und kompetente Mitarbeiter auf einem modernen Maschinenpark hochpräzise rotationssymmetrische Drehteile für verschiedene Branchen her. Die Einzelteile werden bei Bedarf in der eigenen Montage zu kompletten, mehrteiligen Baugruppen zusammengefügt.

Intec, Halle 5, Stand A12

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Horn auf der Intec 2019

Neue Geometrie zum Gewindedrehen

Horn erweitert das System Mini 108 mit einer neuen Geometrie zum Gewindedrehen. Sie eignet sich zum Drehen von metrischen ISO-Innengewinden im Teil- und Vollprofil. Die Spanformgeometrie ermöglicht kurze Späne auch bei schwer zerspanbaren sowie...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Twitterschau

Die Intec/Z auf Twitter

Heutzutage finden Messen nicht nur in den Hallen statt, sonern auch auf Twitter. ein Grund für uns, einmal einen Blick in das Soziale Medium zu werfen und das Messedoppel per Tweets Revue passieren zu lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.