Radkeil-Station Cale Box

Fahrzeuge sicher positionieren

Innovative Lösungen zur Verbesserung der Effizienz und Sicherheit beim Be- und Entladen von Lkw stellt Expresso auf der Logimat 2015 in Stuttgart vor. Als Teil seines Verladetechnik-Programms zeigt der Logistikexperte unter anderem seine Radkeil- und Signalsysteme. Sie sind einfach zu bedienen und überzeugen durch zahlreiche Zusatzfeatures. Ein weiteres Messe-Highlight ist die automatische Lkw-Wegfahrsperre Stop Trucks.

Die Wegfahrsperre von Expresso verhindert das unbeabsichtigte Entfernen der LKW von der Laderampe.

Brummis und andere Transport-Fahrzeuge an den Rampen der Verladeterminals sicher zu positionieren und zu fixieren, ist eine unverzichtbare Grundlage für die Durchführung effizienter Be- und Entladeprozesse. Eine Radkeil-Station wie die Cale Box von Expresso leistet hier wertvolle Dienste. Komplett ausgestattet mit elektrisch überwachtem Radkeil, Führungstange, Ampel- und Akustikalarm sowie Präsenzprüfung und Chip-Pfandschloss, ist die signalgelb lackierte Station auf alle sicherheitstechnischen und logistischen Anforderungen an der Rampe optimal abgestimmt. Sie kann mit zwei verschiedenen Radkeil-Typen aus dem Programm des Unternehmens ausgerüstet werden und lässt sich unmittelbar am Ort des Geschehens installieren.

Alle Funktionen und Komponenten der Station sind so angelegt, dass sie vom Betreiber des Verladeterminals oder auch vom Lkw-Fahrer selbst mit wenigen Handgriffen problemlos bedient werden können. Expresso präsentiert diese Radkeilstation auf der Logimat 2015 in Halle 6. Weithin sichtbar informiert die Radkeil-Station den Anwender über den aktuellen Betriebs- und Sicherheitsstatus. Das Auschecken des Radkeils durch Einführen eines unverwechselbaren Chips in das Pfandschloss wird durch eine orange leuchtende Signallampe und einen kurzen Akustikalarm bestätigt, während eine zweifarbige LED-Ampel (optional) zu erkennen gibt, ob der Radkeil gerade im Einsatz (Rot) oder noch verfügbar (Grün) ist. Eine Infotafel informiert den Anwender mit Piktogrammen – also sprach-unabhängig – über die fachgerechte Handhabung des Radkeils, der sich dann mit der rollbaren Führungsstange komfortabel und sicher an bzw. unter das Lkw-Rad schieben lässt. Um flexibel zu bleiben, empfiehlt Expresso den Einsatz des patentierten Universal-Radkeils, der sich dank eines ausklappbaren Bügels für Räder mit großen und kleinen Durchmessern gleichermaßen nutzen lässt. Nach getaner Arbeit kann der Radkeil mit seiner seitlich angesetzten Führungsstange leicht vom Reifen gelöst werden, um schließlich wieder an der Cale Box anzudocken.

Anzeige

Komplettieren lässt sich die Radkeil-Station mit einem wasserdichten Kabelaufroller für Leitungen mit Lauflängen von 10 oder 18 Meter sowie einem Wireless-Empfänger für den Einsatz kabelloser Radkeile mit Funksender. Die Wireless-Lösung gewährleistet über Netzwerk-Anbindung, dass sich das Tor der Verladerampe erst öffnet, wenn der Radkeil exakt unter dem Rad des LKW platziert ist. Expresso liefert solche Systeme komplett mit Schaltschrank und verschiedenen Sensortypen für den Innen- und Außenbereich.

Radkeil-Station: Auf alle sicherheitstechnischen und logistischen Anforderungen an der Rampe abgestimmt.

Für Verladeterminals, bei denen eine automatisierte Lkw-Sicherung sinnvoll oder gefordert ist, bietet das Kasseler Unternehmen seine Wegfahrsperre Stop Trucks an, die sich für alle Fahrbahnbeläge – auch geneigte – und alle Lkw-Typen eignet. Das patentierte Komplettsystem verhindert das unbeabsichtigte Entfernen des Fahrzeugs von der Laderampe mit zwei signalgelben Einfahrhilfen und einer seitlichen Führungsschiene mit verfahr- und ausstellbarem Blockierarm. Der Blockierarm verfügt über eine automatische Raderkennung und legt sich direkt vor einen der Hinterreifen des Brummis. Das geschieht sensorgesteuert, ohne Beschädigung der Schutzbleche und – dank des großen Verfahrweges der Führungsschiene – mit einem Abstand von bis zu 4800 mm zur Rampe. Die Blockierfunktion lässt sich vom Terminalpersonal oder vom Lkw-Fahrer aktivieren. Die Konstruktion des Stop Trucks verzichtet gänzlich auf Funktionselemente in der

Fahrzone und kann bei Bedarf mit hydraulischen Hubvorrichtungen zum Anheben des Fahrzeughecks kombiniert werden. Auf Wunsch liefert Expresso die Wegfahrsperre auch als besonders wassergeschützte Spezialausführung.

Sein aktuelles Verladetechnik-Programm hat das Unternehmen in einem über 100 Seiten starken Katalog zusammengefasst, der sowohl den Betreibern von Logistikzentren als auch Gebäude- und Sicherheitstech

nikern zahlreiche Anregungen und Möglichkeiten zur Optimierung des Warenumschlags an der Rampe gibt. Abgestimmt auf die Anforderungen der Verladetechnik bietet Expresso über die genannten Schwerpunkte hinaus auch Sicherheitseinrichtungen, Hebebühnen, eine große Auswahl leichter Stege sowie Auffahrrampen, Torabdichtungen und Bühnen. ms

Logimat, Halle 6, Stand D41

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handlingssystem

Immer auf der Höhe

Mit dem Lift2Move hat Expresso ein manuell geführtes und elektrisch verstellbares Vorschub-Handlingsystem für Lasten von bis zu 225 kg im Programm, mit dem sich die Effizienz vieler Prozesse in der Intralogistik steigern lässt.

mehr...
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige

Pick-by-Light-System

Licht weist den Weg

Es betrifft heute nahezu jedes Industrieunternehmen: Ohne geordnete Kommissionierung geraten die Abläufe durcheinander. Systemelektronikanbieter Microsyst hat dafür das variable Pick-by-Light- bzw. Pick-to-Light-System Mipick entwickelt.

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.