Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Materialfluss + Logistik> Schnell und flexibel Etikettieren

Interview"Spannend sind insbesondere die Sonderprojekte"

Ralf Mangold von Osbra-Formteile GmbH

Eine hohe Qualität der Produkte bei einer gleichzeitigen kurzen Umsetzungszeit, ist nur eine der Herausforderungen, denen sich Produzenten von PUR-Bauteilen stellen müssen. Neben deren Entwicklung und Produktion spielt auch der sichere Transport eine entscheidende Rolle. Herr Ralf Mangold von Osbra-Formteile GmbH gibt einen Einblick, wie diese Herausforderungen bewältigt werden können.

…mehr

Etikettendruck-SpendesystemSchnell und flexibel Etikettieren

Dieser neue Etikettendruck-Spender etikettiert laut Hersteller nahezu jedes Material und ist flexibel nach Kundenanforderung einsetzbar. Sowohl die Produkt­etikettierung von ­Typenschildern als auch formgestanzte Etiketten bis hin zur Präzisionsetikettierung sind möglich. Eine modulare Drucktechnik mit gesteckten Netz- und Datenkabeln erlaubt den Einsatz von Thermodirekt- und Thermotransfer-Druckmodulen aller bekannten Hersteller. Das bedeutet eine hohe Anpassungsfähigkeit an zukünfti­ge, druckspezifische Anforderungen sowie Flexibilität bei der Auswahl der verwendeten Druck- und Kommunikationstechnik.

sep
sep
sep
sep
Materialfluss+Logistik: Schnell und flexibel Etikettieren

Das Gerät schafft maximale Spendetaktraten von bis zu zwei Etiketten je Sekunde bei 200 oder 300 dpi Druckauflösung und bis zu 120 mm Etikettenbreite. Wichtig: Ein „Quick-Change-Sytstem“ soll den Austausch von Spendestempeln für unterschiedliche Etikettengrößen innerhalb von etwa 30 Sekunden ermöglichen. Ebenso erlaubt ein Großrollenauf- und abspuler die Verarbeitung von Etikettenrollen mit einem Etikettenvorrat von bis zu 450 laufenden Metern. Dies reduziert die Rüst- beziehungsweise Stillstandszeiten auf ein Minimum.

Anzeige

Zwei verschiedene Arbeitsmodi stehen zur Auswahl: Beim Tamp-Blow Verfahren fährt der Spendestempel über ein Linear-System mit pneumatischem Antrieb zum Produkt, das Etikett wird berührungslos auf das stehende oder bewegte Produkt aufgeblasen. Bei der Blow-Ausführung wird das Etikett ohne weiteren Bewegungsablauf per Air-Jet berührungslos direkt auf das vorbeilaufende oder stehende Produkt „geschossen“. Diese Technik erlaubt eine schnellere Etikettierung bei gleichzeitig größerer Distanz zum Produkt. Bis zu zwei Etiketten je Sekunde sind möglich und bis zu 50 mm können überbrückt werden.sg

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

NewsBluhm Systeme: Großer Preis des Mittelstandes

Auszeichnung der Oskar-Patzelt-Stiftung

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

FTS TORsten

Fahrerlose TransportsystemeTorwegge: TORsten geht in Serie

Torwegge hat den ersten Kaufvertrag für mehrere FTS vom Typ TORsten abgeschlossen und startet damit nun in Bielefeld die Serienproduktion.

…mehr
Guido Hesse

Neue LeitungBeumer Group: Guido Hesse ist neuer Leiter Customer Support

Der 50-jährige Guido Hesse steuert und koordiniert das globale Kompetenzzentrum am Hauptsitz in Beckum.

…mehr
Elektrische Synchronisation

FördertechnikElektrische Synchronisation

Tünkers bietet für Hubsenkfördersysteme eine Lösung zur elektrischen Synchronisation der Walzenheber.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige
Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung