Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Maschinenelemente>

Neue HKS-Safety-Kupplungen mit Mitnehmer-Funktion

AntriebseinheitenKein Ausfall erlaubt

Schneckengetriebemotor
Beim Antrieb vertraut Anlagenbauer Evans auf Nord Drivesystems, die zuverlässige und wartungsfreundliche Antriebseinheiten mit ebenfalls anwendungsspezifisch passenden Ausstattungsoptionen konfigurieren.
…mehr

Safety-KupplungenHübner sorgt für sichere Drehgeberanbauten

Mit der Baureihe HKS-Safety-Kupplungen stellt der Sensorik-Spezialist Johannes Hübner Giessen seine neueste Entwicklung vor.

sep
sep
sep
sep
HKS-Safety-Kupplungen

Bei der Konstruktion waren die Anforderungen an die Flexibilität und Festigkeit hoch: Einerseits muss die Kupplung flexibel genug sein, um etwaige Anbauungenauigkeiten auszugleichen ohne dabei die Kugellager des angebauten Drehgebers zu überlasten, andererseits muss sie fest genug sein, um auch extremen Einsatzbedingungen dauerhaft Stand zu halten. Ausgelegt ist die Safety-Kupplung gemäß der IEC Norm 61800-5-2. Zudem führte Hübner zum Nachweis der Dauerfestigkeit neben den vorgeschriebenen Berechnungen zusätzlich Versuche und Tests durch. Da die dauerfesten Safety-Kupplungen auf unendlich viele Lastwechsel ausgelegt sind, mussten sie in den Versuchsreihen mehr als 106 Lastwechsel fehlerfrei absolvieren.

Selbst bei einem im Überlastfall unwahrscheinlichen Bruch der aus hochfestem Spezial-Stahl konstruierten Federscheiben, gewährleisten zusätzliche Sicherheitsklauen eine weitere Verfügbarkeit. Sie übernehmen eine „Mitnehmer-Funktion“ und stellen sicher, dass sich Kupplung und Drehgeber auch in diesem Worst-Case-Szenario weiter drehen und es nicht zu einem ungeplanten Anlagen-Stillstand kommt.

Anzeige

Zur HKS-Baureihe gehören sowohl Einfachgelenk-Kupplungen zur Korrektur von Winkelfehlern bei Flanschanbauten als auch Doppelgelenk-Kupplungen, mit denen Wellenversatz bei Fußanbauten ausgeglichen werden kann. Für den Anbau von Drehgebern an umrichtergesteuerten Antrieben empfiehlt Johannes Hübner Giessen die optional erhältlichen Kupplungsvarianten mit einer Isolierung aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Damit können Wellenströme wirkungsvoll unterbrochen und Kugellagerschäden vermieden werden.

HKS- und HKDS-Safety-Kupplungen arbeiten zwischen –50 °C bis max. +120 °C, die isolierte HKSI- bzw. HKDSI-Produktvariante funktioniert zwischen –25 °C bis +85 °C. Bis zur zulässigen Höchstdrehzahl von 6000 1/min kann ein maximales Drehmoment von 3 Nm übertragen werden. cs

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

EAS-reverse

SicherheitskupplungRestmomentfreie Trennung bei Überlast

Mayr Antriebstechnik hat mit der EAS-reverse eine freischaltende Sicherheitskupplung entwickelt, bei der alle Funktionsabläufe allein über den Antrieb automatisierbar sind.

…mehr
Rotex-Non-Sparking-Klauenkupplung KTR Systems

KupplungstechnikCracken für den richtigen Sitz

Als zentrales Antriebselement hat die mechanische Kupplung in den vergangenen Jahrzehnten eine enorme Entwicklung erfahren. Bedeutende Innovationen der Kupplungstechnik haben ihren Ursprung in der Nutzung neuer Werkstoffe und Fertigungstechniken.

…mehr
Elastomerkupplungen

ElastomerkupplungenFür schnelllaufende Präzisionsfördersysteme

Elastomerkupplungen von Ruland sind für einen vibrationsreduzierten Einsatz bei höheren Drehzahlen standardmäßig konstruktiv gewuchtet.

…mehr
Schnelltrennkupplungen: Trennung ohne Verluste

SchnelltrennkupplungenTrennung ohne Verluste

Die Ansprüche in der Hydraulik sind gestiegen. So verlangen gegenwärtige Anwendungen Fluidkomponenten, die Betriebsdrücken von bis zu 400 bar standhalten. Sonst drohen Effizienzverluste und vermehrte Ausfallzeiten.

…mehr

Eigenständiges Unternehmen unter Siemens-DachSiemens Mechanische Antriebe wird zu Flender

Am 1. Oktober geht die Sparte für Mechanische Antriebe unter dem Firmennamen Flender GmbH, a Siemens Company, an den Markt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung