Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Maschinenelemente> Kunstoffteile schnell fertigen

AntriebseinheitenKein Ausfall erlaubt

Schneckengetriebemotor
Beim Antrieb vertraut Anlagenbauer Evans auf Nord Drivesystems, die zuverlässige und wartungsfreundliche Antriebseinheiten mit ebenfalls anwendungsspezifisch passenden Ausstattungsoptionen konfigurieren.
…mehr

Lasersintern von KunststoffKunstoffteile schnell fertigen

In Formel 1-Kreisen erfreut sich das Lasersintern von Kunststoff großer Beliebtheit. Nach Toyota setzt nun auch Williams auf dieses schnelle Entwicklungs- und Produktionsverfahren für Kunststoffteile. Gleich zwei Anlagen vom Typ Eosint P 385 hat der Rennstall kürzlich beim deutschen Hersteller EOS bestellt.

sep
sep
sep
sep
Maschinenelemente: Kunstoffteile schnell fertigen

Der Auftrag ging nach einer sorgfältigen technischen Beurteilung der Technologie über einen Zeitraum von sechs Monaten ein. „Das britische Rennteam kündigt weiterhin Interesse an, im Laufe der kommenden drei Jahre weitere Maschinen zu erwerben“, heißt es aus Krailing.

Und Alex Burns, der Geschäftsführer von WilliamsF1 erklärt: „Mit der Investition sind wir deutlich besser in der Lage, Bauteile innerhalb extrem kurzer Zeitskalen zu produzieren. Wir haben uns für die Eosint P 385 entschieden, da sie uns die beste Kombination aus Baugeschwindigkeit, Qualität und Größe der Komponenten bietet. Wir beabsichtigen, die ständig wachsende Bandbreite an Werkstoffen, die die Anlagen verarbeiten, voll auszuschöpfen”. Die Rennwagen-Entwickler werden die Laser-Sinter-Technologie hauptsächlich dazu einsetzen, um Prototypen für Windkanaltests und Modelle herzustellen. Aber auch in dem neuen Chassis FW 28, das am 26. Januar vorgestellt wurde, befinden sich lasergesinterte Komponenten.

Anzeige

Laut EOS-Geschäftsführer Johann Oberhofer ist die Formel 1 ein „sehr vielversprechender Markt“ für das E-Manufacturing mit Lasersinter-Anlagen. Der Begriff beschreibt die schnelle, flexible und kostengünstige Produktion direkt aus elektronischen Daten. EOS ist heute Weltmarktführer im Bereich Laser-Sintern, dass als Schlüsseltechnologie für das E-Manufacturing gilt. ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Kooperation mit EOSGF steigt ins 3D-Druckgeschäft ein

GF Machining Solutions hat mit EOS eine strategische Kooperationsvereinbarung geschlossen. Beide Unternehmen wollen künftig additive Fertigungsanlagen für Formenbauer entwickeln.

…mehr
EOS M 400-4

3D-Druck von MetallteilenFIT AG investiert in fünf EOS M 400-4 Systeme

Die FIT AG baut ihre Kapazitäten für den industriellen 3D-Druck mit fünf EOS M 400-4 Systemen aus. Die Maschinen werden Teil einer Fabrik, die speziell auf den industriellen 3D-Druck in Serie ausgelegt ist.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Dünnringlager

DünnringlagerKleine Maße, große Anwendungsvielfalt

Dünnringlager erreichen trotz Miniaturisierung eine vergleichbare Leistungsfähigkeit und Lebensdauer wie normale Wälzlager. Die Produkte des Herstellers Kaydon sind robust und somit auch für schwierige Einsatzbedingungen geeignet.

…mehr
Tragrollenserie

TragrollenSchnell montiert, stabil verlagert

Rumelca stellt eine neue Baureihe seiner 117er Tragrollenserie vor. Sie ist mit federbaren konischen Sechskant-Achszapfen bestückt, die die Vorteile von Federachsen mit verschraubten Achsen kombinieren.

…mehr
Gleitführung DFG 115

ProfilschienenLinearführung in neuer Leistungsklasse

Das Stuttgarter Unternehmen Mädler bietet mit der neuen Gleitführung DFG 115 eine kostengünstigere und unempfindlichere Lösung als die sehr häufig verwendeten, kugelgelagerten Profilschienenführungen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung