Zwei neue Fertigungshallen im Bau

Spatenstich bei Kaeser Kompressoren

Der Coburger Druckluftspezialist Kaeser Kompressoren verzeichnet seit Jahren ein kontinuierliches Wachstum. Das schlägt sich auch in erhöhtem Bedarf an Produktionskapazität nieder. Daher fiel am Montag der Startschuss für den Bau von zwei neuen Fertigungshallen. In ihnen soll nach der Fertigstellung im Juni 2016 auf 20.000 qm neue Kompressoren entstehen.

Spatenstich für zwei neue Innovationsfabriken bei Kaeser Kompressoren (von links im Bild): Bernhard Brand (Leitung Produktionszentrum Schrauben), Dr. Birgit Weber (zweite Bürgermeisterin von Coburg), Thomas Kaeser, Tina-Maria Vlantoussi-Kaeser, Oberbürgermeister Norbert Tessmer, Dirk Eichhorn-Mödel (Bauwesen Firma Kaeser), Friedrich Herdan (Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Coburg).

In den beiden neuen Fertigungshallen soll eine intelligente Fabrik entstehen, die sich durch nachhaltig gesteigerte Produktivität und Flexibilität auszeichnet. Hier sollen vorwiegend Schraubenkompressoren nach dem neuesten Stand der Technik gebaut werden, die zu der Kernkompetenz des Unternehmens zählen.

"Durch diese Investition sind wir für weiteres Wachstum in der Zukunft gut gerüstet. Mit dieser Produktion der Zukunft wird die Herstellung der Kompressoren mit der internen und externen Logistik und deren Vertriebsorganisation in Richtung Industrie 4.0 vernetzt. Ziel ist es, neue und innovative Produkte in höchster Qualität, optimaler Produktivität und mit kürzesten Lieferzeiten zu produzieren. Natürlich wollen wir mit dieser Innovationsfabrik dem Standort Coburg weiter treu bleiben", sagte Thomas Kaeser, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens.

Die Produktionshallen werden parallel zur Staatsstraße über die gesamte Länge vom alten bis zum neuen Kreisel entstehen. In der Mitte wird sie ein Logistikgebäude miteinander verbinden. Eine weitere Brücke, die im hinteren Bereich gebaut wird, sorgt dafür, dass die künftig produzierten Kompressoren vollautomatisch in das hochmoderne Distributionszentrum transportiert werden.

Anzeige

Die Fertigstellung der Gebäude ist für Juni 2016 geplant Kompressoren werden in allen Branchen der industriellen Produktion benötigt wie z.B. Maschinenbau, Automobilindustrie, Pharmazie, Chemie, Holz- und Möbelindustrie, Bergbau und Bauindustrie, sowie für Fischzucht, Kläranlagen und zum Transport pulverförmiger Güter. Selbst in Krankenhäusern und beim Zahnarzt wird Druckluft eingesetzt. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Druckluft-Systeme

Individuelle Druckluftlösungen

Boge liefert Druckluft-Systemlösungen im Anlagenbau. In Containern oder auf Grundrahmenanlagen kombiniert das Unternehmen Kompressoren, Trockner und Filter oder stellt ganze Druckluftlinien je nach Kundenwunsch zusammen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kompressoren

Atlas Copco: optimierte Wärmerückgewinnung

In seine neue Kompressorstation hat der Metallbe- und -verarbeiter Prevent TWB in Hagen gleich eine Wärmerückgewinnung eingebaut. Fünf öleingespritzte Schraubenkompressoren von Atlas Copco liefern zuverlässig Druckluft, heizen Produktionshalle und...

mehr...

Kompressoren

Boge sorgt für ölfreie Druckluft

Für die Steuerung automatisierter Melkprozesse im unreinen Stall ist die zuverlässige Versorgung mit reiner Druckluft ein absolutes Muss. Deshalb setzt die Firma Herwig Taute auf die Expertise von Boge Kompressoren.

mehr...