Märkte + Unternehmen

ZVEI: Friedhelm Loh als Präsident wiedergewählt

Die von der Bundesregierung eingeleitete Energiewende müsse entschiedener als bisher vorangetrieben werden. Diese Forderung stellte Friedhelm Loh unmittelbar nach seiner Wiederwahl zum ZVEI-Präsidenten auf. Ein wichtiger Hebel dafür sei die Verbesserung der Energieeffizienz. "Die Elektroindustrie steht mit ihren effizienten Produkten und Systemlösungen bereit, die Politik bei der Umsetzung der Energiewende zu unterstützen." Loh weiter: "Jede nicht benötigte Kilowattstunde Strom braucht nicht erzeugt zu werden."

Friedhelm Loh wurde als ZVEI-Präsident wiedergewählt.

Potenzial für mehr Energieeffizienz ist vorhanden. Eine aktuelle Studie im Auftrag des ZVEI belegt, dass beispielsweise bei Gebäuden allein durch Automatisierung bei der Heizung, der Lüftung, der Beleuchtung und anderen Energieverbrauchern bis zu 50 Prozent der aufgewendeten Energie eingespart werden kann.

Zum ZVEI-Vizepräsident neu gewählt wurde Klaus Helmrich (Mitglied des Vorstands der Siemens AG & CTO). Vom ZVEI-Vorstand in ihren Ämtern bestätigt wurden alle bisherigen Vizepräsidenten: Hans-Joachim Kamp (Vorsitzender des Aufsichtsrats der Philips Deutschland GmbH), Prof. Anton Kathrein (Persönlich haftender Gesellschafter der Kathrein-Werke KG) und Michael Ziesemer (COO und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Endress+Hauser Gruppe).

Der Unternehmer Friedhelm Loh (Inhaber und Vorsitzender des Vorstands der Friedhelm Loh Group) - seit 2006 Präsident des ZVEI - wurde bis 2014 in seinem Amt bestätigt. Im Laufe seiner bisherigen Amtszeit hat der Verband seine Kompetenz bei zentralen Zukunftsthemen wie Energieeffizienz, Smart Grid, Smart Home, Smart Factory und Smart Consumer sowie Elektromobilität systematisch ausgebaut. Damit verstärkt der ZVEI sein Engagement als Treiber des technischen Fortschritts zur nachhaltigen Gestaltung des gesellschaftlichen und technologischen Wandels. lg

Anzeige

 

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige