Fahrzeugbediensysteme

ZF verkauft Bediensysteme-Sparte an Luxshare

Die ZF Friedrichshafen verkauft ihr Geschäftsfeld Fahrzeugbediensysteme (Global Body Control Systems) an das in Hongkong ansässige Unternehmen Luxshare. Unterzeichnet wurde eine entsprechende Vereinbarung, die die strategischen Ziele beider Unternehmen berücksichtigt. Die vollständige Übertragung der Geschäftstätigkeiten wird voraussichtlich bis zum Ende des Jahres abgeschlossen werden. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. 

„Das Geschäftsfeld Fahrzeugbediensysteme, das künftig auch die Sparte Radio Frequency Electronics umfasst, besitzt eine starke Marktposition, ein breites Produktportfolio in attraktiven Märkten, ein starkes Team und eine solide Finanzbasis“, so Dr. Franz Kleiner, das für die Division Aktive & Passive Sicherheitstechnik (ZF TRW) und die Region Nordamerika verantwortliche Mitglied des ZF-Vorstands. „Wir freuen uns, mit Luxshare ein finanziell starkes Unternehmen gefunden zu haben, das dem Geschäftsfeld langfristige strategische Perspektiven bietet. Das bedeutet Kontinuität im Sinne der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unserer Kunden und Geschäftspartner sowie der strategischen Entwicklungsaktivitäten des Geschäftsfelds, besonders im Bereich hochentwickelter Human-Machine-Interface-Lösungen.“

Zahlreiche komplementäre Verbindungen zwischen den Produkten und Technologien des Geschäftsfelds Fahrzeugbediensysteme, der Produktlinie Radio Frequency Electronics und von Luxshare wurden im Zuge des Evaluationsprozesses identifiziert. „Auch wenn der Geschäftsbereich Fahrzeugbediensysteme erfolgreich arbeitet und finanziell gut aufgestellt ist“, sagt Kleiner, „ist es eine konsequente Entscheidung,dass sich dieser Bereich außerhalb des ZF-Konzerns besser weiterentwickeln kann.“

Anzeige

Luxshare plant das Geschäftsfeld Fahrzeugbediensysteme als eigenständige Einheit zu führen, die ihren Hauptsitz weiterhin in Radolfzell am Bodensee haben wird. Das bisherige Management des Geschäftsfelds wird diese Sparte auch künftig verantworten.

„Das Geschäftsfeld Fahrzeugbediensysteme wird ein zentraler Wachstumstreiber innerhalb des Luxshare-Unternehmensportfolios sein“, sagt die Vorstandsvorsitzende von Luxshare, Laichun Wang. „Luxshare wird all seine Erfahrung einbringen, um signifikantes Wachstum zu schaffen und den Bereich Fahrzeugbediensysteme darin zu unterstützen, gemäß seiner Strategie weltweit führend auf dem Gebiet automobiler Schnittstellen-Lösungen zu werden. Wir können der Sparte Zugang zu neuen Kunden und zu Technologien aus der Unterhaltungselektronik ermöglichen, die auch für Automobilanwendungen interessant sind. Wir werden unsere Position im chinesischen Markt weiter verbessern und für die nötigen Wachstumsressourcen sorgen.“ Luxshare hat sich klar dazu bekannt, in Forschung und Entwicklung zu investieren. Ebenso soll die Wettbewerbsfähigkeit und Marktdurchdringung des Bereichs Fahrzeugbediensysteme weiterentwickelt werden, indem die bereits geplante neue Produktlinie Advanced Human Interface Solutions (AHIS) realisiert wird. kp

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

AUTOMATICA-Highlights

Intelligent fügen und mehr mit SCHMIDT® ServoPress und SCHMIDT® PressControl 5000 RT Kompakte Maschinensteuerung zur intelligenten Prozessregelung bei Servopressen ● Modular und vernetzbar ● Verarbeitung aller Prozessdaten in Echtzeit (Maschinen-...

mehr...

Bediensysteme

Sie trotzen Wasser und Staub

und bieten gleichzeitig Bedienkomfort und Robustheit: Die Dateneingabesysteme des amerikanischen Unternehmens Ikey Industrial Peripherals hat jetzt Elektronik-Distributor Pro Keys im Sortiment. Dazu gehört ein umfassendes Portfolio an Tastaturen und...

mehr...

PC-basierte HMI-Systeme

Servicefreundlich

Open HMI-Geräte von R. Stahl sind PC-basierte Bedien- und Beobachtungssysteme, die als Standardgeräte oder eingebaut in Schalttafeln in der Industrie zum Einsatz kommen. Die Baureihe ist extrem robust ausgelegt und wurde konsequent servicefreundlich...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Pilz

Krisenerprobt durch 2020

2019 war für Pilz kein leichtes Jahr: Umsatzrückgang und einen Cyberangriff musste der Automatisierer verkraften. Doch selten ist ein Schaden ohne Nutzen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schmalz

Mit Greifern gegen Corona

Gerade jetzt sind Greifer vor allem bei Handhabungsaufgaben in sensiblen Bereichen gefragt. Das begreift der Greiferspezialist Schmalz mitunter als Chance und stellt neue Produkte vor.

mehr...