Märkte + Unternehmen

Zahnkontaktanalyse noch schneller im Griff

Berechnungssoftware

Per 3D-Grafik bekommt der Anwender schnell einen Überblick über die einzelnen örtlichen Zahneingriffspunkte und Spannungsverteilungen. (Bild: Kisssoft)


Nach Angaben von Kisssoft ist im Release 04/2010 der gleichnamigen Berechnungssoftware die Zahnkontaktanalyse für Stirnräder verbessert worden. Um die Verhältnisse im Zahneingriff bei Schrägverzahnungen berücksichtigen zu können, wird das Zahnrad in Längsrichtung in Scheiben unterteilt. Diese sind über die Kupplungssteifigkeit cc verbunden, so dass der Stützeffekt zwischen den Scheiben miteinbezogen wird. Die Darstellung der Zahnkontaktanalyse wurde durch 3D-Grafiken erweitert, welche eine schnelle Übersicht über die einzelnen örtlichen Zahneingriffspunkte und Spannungsverteilungen ermöglichen sollen. Darüber hinaus hat der Hersteller im Modul GPK neue Funktionalitäten zur Getriebeberechnung hinzugefügt. Die Werte der Wellendurchbiegung werden jetzt automatisch an die 3D-Zahnkontaktanalyse in Kisssoft übermittelt. -co-

Kisssoft AG, CH-Hombrechtikon Tel. +41 55 254 20-50, www.kisssoft.ch

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige