Märkte + Unternehmen

YouTube-Space-Lab: Lenovo beteiligt sich an Weltraum-Forschungsprojekt

Um das Interesse von Schülern an Wissenschaft und Technologie sowie dem Weltraum zu entfachen, haben Youtube und der Computeranbieter Lenovo gemeinsam mit dem Weltraumtourismus-Unternehmen Space Adventures und einer Reihe namhafter Raumfahrtbehörden das Youtube-Space-Lab-Projekt angekündigt. Die weltweite Initiative ruft 14- bis 18-jährige Schüler dazu auf, ein wissenschaftliches Weltraumexperiment zu konzipieren. Die zwei Gewinnerexperimente werden dann an Bord der International Space Station (ISS) durchgeführt und per Live-Stream auf Youtube zu verfolgen sein. Die Finalisten werden im März 2012 in Washington, D.C., ihre Preise überreicht bekommen. Dabei stehen ein Besuch auf dem japanischen Weltraumbahnhof Tanegashima Island oder ein Kosmonautentraining in Russland zur Auswahl. Youtube unterstreicht mit dieser Initiative seine Bemühungen, mehr Bildungsinhalte bereit zu stellen. Lenovo konzentriert sich darauf, Studenten durch Informationstechnologie mit den für das 21. Jahrhundert nötigen Fähigkeiten auszustatten. Lenovos ThinkPad-Laptops haben seit 1995 bei dutzenden von Space-Shuttle-Missionen eine kritische Rolle gespielt und werden derzeit auch an Bord der Internationalen Raumstation eingesetzt. Interessenten finden die Teilnahmebedingungen unter: http://youtube.com/spacelab-mc-

Lenovo (Deutschland) GmbH, Stuttgart
Tel. 0800 55 11 330, www.lenovo.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige