Märkte + Unternehmen

Yaskawa fertigte zehnmillionsten Frequenzumrichter

Yaskawa Electric Corporation hat im August mit der Fertigung eines Umrichters V1000 die Gesamtzahl von insgesamt zehn Millionen produzierten Frequenzumrichtern erreicht.

Der Geschäftsbereich "Inverter" verzeichnet schon seit Jahrzehnten ein kontinuierliches Wachstum und profitiert zusätzlich von der momentanen Weltkonjunktur. Auch die Anfang des Jahres vorgestellte neue Umrichter-Generation hat das Geschäft nochmals deutlich belebt. Yaskawa hatte nach eigenen Angaben 2006 einen Weltmarktanteil von mehr als 14 Prozent.

In den letzten fünf Jahren konnte das Absatzvolumen Schritt für Schritt erhöht werden. Aus der anfänglichen Stückzahl von einer Million, die in 19 Jahren seit 1974 produziert wurden, stieg die Produktionszahl auf fünf Millionen von 2002 bis 2007 an.

Der Produktionsstandort Yukuhashi, Japan, bietet Kapazitäten, um die Produktion nochmals um 50 Prozent zu steigern.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Frequenzumrichter

Für Pumpen aller Art

Der neue Frequenzumrichter IQ Pump von Yaskawa ist speziell auf den Bedarf von Pumpeninstallationen zugeschnitten. Die Neuentwicklung verfügt über ein breites Anwendungsspektrum, das von Tauchpumpen für Grundwasser über Entsalzungsanlagen bis hin zu...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...