Märkte + Unternehmen

Workstations: Dell stellt zwei neue Mobilrechner vor

Mit den beiden Geräten Precision M4600 (15,6 Zoll) und M6600 (17 Zoll) richtet sich Anbieter Dell insbesondere an Anwender, die mobil arbeiten wollen - dabei aber Leistung benötigen. Die beiden neuen mobilen Workstations eignen sich vor allem für 3D-Anwendungen; zertifiziert sind sie von Softwareherstellern wie Autodesk, Dassault Systèmes, PTC oder Siemens PLM Software. In beiden arbeitet ein Prozessor der Core-i7-Extreme-Edition und der Arbeitsspeicher wird mit bis zu 1.600 MHz angesprochen. Das Precision M4600 verfügt gegenüber dem Vorgängermodell nun über einen gesonderten Nummernblock auf der Tastatur, einen auf 32 GB erweiterbaren Speicher und eine große Festplatte mit einer Kapazität von bis zu 750 GB. Das Precision M6600 aus der 17-Zoll-Klasse bietet zudem eine hochauflösende Grafik sowie zusätzlichen Festplattenspeicher. Für die Speichererweiterung stehen drei Optionen einschließlich einer zweiten Festplatte und einer 128 GB großen SSD zur Verfügung. Bei beiden Geräten hat der Anwender die Wahl, ob er AMDs FirePro Mobility Professional Graphics oder Nvidias Quadro Professional Graphics mit bis zu 2 GB dediziertem Speicher nutzen will. Ein optionales Vier-Finger-Multi-Touch-Display zur Steuerung des Rechners beziehungsweise bei Konstruktionssoftware mittels Finger oder Stylus ergänzt das Angebot. Alle Dell-Precision-Workstations verfügen zudem über Sicherheitsmerkmale für Datenschutz und Sicherheit.-co-

Anzeige
Insbesondere auch an Konstrukteure richtet sich Dell mit den Mobilrechnern Precision M4600 (im Bild) sowie dem etwas größeren M6600. (Bild: Dell)

Dell GmbH, Frankfurt/M.
Tel. 069/9792-0, www.dell.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige