Märkte + Unternehmen

Tata Motors mindert Geräuschentwicklung

Berechnung

Per PAM-Stamp 2G erzeugter virtueller Prototyp einer Ölwanne und der erste reale Prototyp. (Bild: Tata Motors)

Indiens größter Automobilhersteller Tata Motors hat sich für das Blechverarbeitungs-Simulationspaket PAM-Stamp 2G von ESI entschieden, um das Konzept der Ölwannen für seine Motoren vollständig neu zu definieren. Eine Noise-Vibration-Harshness-Studie hatte gezeigt, dass der größte Teil der Motorgeräusche von der Ölwanne abgestrahlt wird. Die Ölwannen der Motoren kommender Fahrzeugmodelle sollen daher aus ‚Silent Steel‘ (geräuscharmem Stahl) gefertigt werden, einem dreilagigen Sandwich-Material, bei dem zwei Blechschichten durch eine Polymerschicht zusammengehalten werden. Dieser Materialwechsel erforderte jedoch eine komplette Neugestaltung der Ölwanne und der Umformwerkzeuge. Die Validierung der ursprünglich vom Produktdesigner vorgesehenen Wannenkonstruktion erwies sich als sehr schwierig, so dass die Machbarkeit des Bauteils nicht abschätzbar war und auch die Limitierungen der benötigten Werkzeuge nicht vorhersehbar waren. Mehr als 25 Änderungen an der Geometrie waren erforderlich, bevor eine Konstruktion erreicht wurde, die gut genug war, um Praxistests mit dem geräuscharmen Material durchzuführen. Mit der Umformsimulation PAM-Stamp 2G, die den gesamten Prozess der Werkzeugerstellung abdeckt, gelang es, jeden Konstruktionsschritt zu validieren. Aufgrund der guten Erfahrungen erachtet Tata Motors die digitale Validierung nun als ausreichend für die Fertigungsfreigabe. -mc-

Anzeige

Engineering System International GmbH, Eschborn Tel. 06196 9583-0, http://www.esigmbh.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige