Märkte + Unternehmen

Missler Software und Biesse kooperieren


Missler Software und Biesse kooperieren

TopSolid‘WoodCam bietet Programmierungen für die Biesse-Serie Rover an und steuert alle Fertigungsoperationen.

Missler Software hat kürzlich die Entwicklung neuer Postprozessoren für Maschinen von Biesse, einem weltweit führenden Hersteller von CNC-Maschinen für die Holzindustrie, bekanntgegeben. TopSolid’Wood von Missler Software ist eine integrierte Konstruktions- und Fertigungslösung für die holzverarbeitende Industrie. Darüber hinaus besitzt TopSolid’Wood alle Modellierfunktionen der CAD-Standardlösung TopSolid’Design und wird durch TopSolid’WoodCam ergänzt. Dadurch ist eine vollständige Simulation der Maschine zur Kontrolle von Werkzeugwegen bei komplexen 5-Achsen-Bearbeitungen möglich.

Auf Basis von TopSolid’Wood werden zwei Lösungen zur Steuerung von Biesse-Maschinen angeboten: Entweder eine Schnittstelle zur CAM-Fertigungslösung von Biesse, BiesseWorks, oder bei komplexen Fertigungen die direkte Steuerung der Biesse-Maschinen mit TopSolid’WoodCam.

Dominique Laffret, verantwortlich für strategische Partnerschaften bei Missler Software, erklärt: »Wir sind sehr zufrieden mit der engen Zusammenarbeit mit Biesse. Unsere Strategie ist es, eng mit den Maschinenherstellern zusammenzuarbeiten und Postprozessoren zu erstellen, die selbst die komplexesten Maschinen steuern können.« -fr-

Missler Software, Evry (F) Tel. +33 1 60 87 20 17, http://www.topsolid.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige