Märkte + Unternehmen

Geometric SAS setzt auf HyperWorks-Suite

Altair Engineering gibt bekannt, dass Geometric SAS, ein indisches Unternehmen mit einer auf Maschinenbau ausgerichteten Servicegruppe mit Sitz in Frankreich, die HyperWorks-Plattform in die Produktreihe bevorzugt verwendeter CAE-Werkzeuge aufgenommen hat. HyperWorks wird eingesetzt, um Dienstleistungen in den Bereichen Finite Elemente (FE), Optimierung und Modellaufbau für alle europäischen Geometric-SAS-Kunden, insbesondere aus dem Automobilsektor, zu erbringen.

»Nach einer intensiven Evaluierungsphase haben wir im Frühling dieses Jahres damit begonnen HyperWorks produktiv einzusetzen. Ich muss sagen, dass alle unsere Erwartungen im Bereich Modellierung und Optimierung erfüllt wurden«, berichtet Jean-Denis Garcin, Gruppenleiter, Geometric SAS. »HyperWorks ist sehr effizient, anwenderfreundlich und bietet die offene Architektur, die wir benötigen, um mit unseren Kunden und den anderen Geometric-Niederlassungen zu kommunizieren. Insbesondere HyperMesh ermöglicht es uns, FE-Modelle schneller aufzubauen als mit allen anderen auf dem Markt erhältlichen CAE-Werkzeugen. Darüber hinaus hat die Software ein sehr gutes Kosten/Leistungs-Verhältnis.«

Aufbauend auf der Grundlage von Optimierung, Datenmanagement und Prozessautomatisierung ist HyperWorks eine unternehmensweite Software-Plattform zur schnellen Designuntersuchung und Entscheidungsfindung. Die CAE-Applikation HyperWorks bietet eine leistungsfähige, integrierte Lösungen für Modellierung, Analyse, Optimierung, Visualisierung, Reporting und Datenmanagement bei Anwendungen im linearen und nichtlinearen Bereich, der Strukturoptimierung, Fluid-Struktur-Interaktionen und die Mehrkörperdynamik. -fr-

Anzeige

Altair Engineering, Böblingen Tel. 0 70 31/62 08 - 0, http://www.altair.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige