Märkte + Unternehmen

CAD-System Elektrotechnik

Alfa Romeo, Teil des Fiat-Konzerns, wird wie die Schwestermarken zukünftig die Entwicklung elektrischer Systeme mit Zuken-Produkten optimieren.

Fiat standardisiert mit Zuken

Der italienische Konzern Fiat hat sich entschlossen, die E³.series Produktreihe von Zuken zur Standardisierung der elektrischen Systeme in den Fahrzeugmodellen seiner Unternehmen einzusetzen. Vorgesehen ist der Einsatz der E³.series Software in der gesamten Fiat Group Automobiles (FGA) einschließlich der Marken Alfa Romeo, Lancia, Maserati und Fiat-Professional. Bei Zuken freut man sich über die Entscheidung, der eine ausgedehnte Erprobungsphase vorausging, und auf die langfristige Zusammenarbeit mit seinem neuen Großkunden. Fiat wird neben der Software zur Entwicklung und Integration elektrischer Systeme auch Lösungen zum Verkabelungsdesign, zur Simulation und zum Datenmanagement einsetzen.

Fiat sei sich bewusst, dass der technische Fortschritt auch an den elektrotechnischen Systemen nicht vorbei geht und zunehmend anspruchsvollere Designs verlangt. Der weitreichende Einsatz von E³.series soll Fiat zu einer deutlichen Produktivitätssteigerung und kürzeren Markteinführungszeiten verhelfen. -sg-

Zuken GmbH, Hallbergmoos Tel. 089/607696-0, http://www.zuken.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...