Märkte + Unternehmen

Autodesk plant Übernahme von Moldflow

Autodesk hat vor kurzem eine Vereinbarung unterzeichnet, um die Übernahme der Moldflow Corporation vorzubereiten. Das US-Unternehmen ist ein führender Anbieter von Simulations-Software für den Kunststoffspritzguss, die es ermöglicht, das Verhalten von Plastikteilen in jeder Phase des Fertigungsprozesses zu simulieren und zu optimieren. Autodesk will damit seine Digital-Prototyping-Strategie weiter vorantreiben. Dadurch profitieren zukünftig auch die Kunststoff verarbeitenden Branchen wie Automobilzulieferer oder Spielzeughersteller von den Vorteilen einer durchgängigen digitalen Produktentwicklung.

Die Übernahme soll voraussichtlich bis zur Mitte des Jahres abgeschlossen sein und wird rund 297 Millionen US-Dollar kosten. Im Geschäftsjahr 2007 konnte Moldflow 55,9 Millionen US-Dollar umsetzen. Autodesk wird nach der Übernahme die bestehenden Kunden von Moldflow weiterhin betreuen. -fr-

Autodesk GmbH, München Tel. 0180/5 22 59 59, http://www.autodesk.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige