Märkte + Unternehmen

Das ›neue‹ Wettrennen zum Mond

Das Software- und Beratungshaus Solidline unterstützt das erste deutsche Team beim Wettbewerb um den Google-Lunar-X-Prize. Ziel des internationalen Wettrennens ist es, bis Ende 2012 ein Fahrzeug (Rover) sicher auf dem Mond zu landen, 500 m weit zu bewegen und Daten zur Erde zu übertragen. Mit dabei sind die Part-Time-Scientists aus Berlin, eines von 20 Teams aus zwölf Nationen. Die Anforderungen sind extrem, denn neben Temperaturen zwischen -160 und +160 °C muss auch das Hundertfache der durchschnittlichen Strahlungsbelastung sicher überstanden werden. Der Fokus der aktuellen Entwicklung liegt zurzeit auf der Fertigung von Rover- und Lander-Prototypen, sowie der Entwicklung und dem Aufbau eines neuartigen Erde-Mond-Kommunikationssystems.

Den Vorgänger des Prototypen Asimov Jr. 2 (im Bild) konnten die Part-Time-Scientists innerhalb von nur drei Monaten präsentieren. (Bild: Solidline)

Solidline stellt dazu die 3D-CAD-Software Solidworks zur Verfügung. Sie ermöglicht es den Ingenieuren, extreme Belastungen zu simulieren und den Rover wie auch den Lander gewichtsoptimiert zu konstruieren. Dabei können selbst modernste Werkstoffe simuliert werden, die später bei der Fertigung zum Einsatz kommen. Mit Hilfe der Software lassen sich die Entwicklungszeit verkürzen sowie die Anzahl notwendiger Prototypen und einiger aufwändiger Tests reduzieren. -co-

Solidline, Walluf, Tel. 06123/99500, www.solidline.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Karriere & Lernen

Solidworks Education Edition 2014-2015

Dassault Systèmes präsentiert die Solidworks Education Edition 2014-2015. Unterstützt von der 3DEXPERIENCE Plattform, liefert die aktuelle Version der Solidworks Education Edition zahlreiche Neuerungen zum bisherigen 3D-Anwendungsportfolio, das...

mehr...

NC-Simulationstool

Auf Nummer sicher

"Wir werden präzise sein, in allem, was wir tun." Der Leitspruch der Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG erstreckt sich auf alle Standorte weltweit. Mit 5 Stützpunkten in Deutschland, 8 internationalen Gesellschaften und weiteren internationalen Partnern...

mehr...
Anzeige

Hardware

Arbeit mit 3D-Maus macht Spaß

Mit seinem Rennboliden namens Zeta2011 nimmt ein Team der TU Darmstadt auch dieses Jahr wieder an den Formula Student Rennwettbewerben teil. Die Teilnehmer profitieren durch viel Praxiserfahrung beim Konstruieren und lernen die Vorteile der 3D-Mäuse...

mehr...