zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Wettbewerb "100 Orte für Industrie 4.0"

Andreas Mühlbauer,

"Pilz Smart Factory" ausgezeichnet

Die "Pilz Smart Factory" wurde als Preisträger des Wettbewerbs "100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg" ausgezeichnet.

Die "Pilz Smart Factory" ist einer der "100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg". Ministerialdirektor Michael Kleiner (rechts) aus dem Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg übergab die Auszeichnung an Judith Kneiding und Klaus Stark (beide Pilz Innovation Management) sowie Susanne Kunschert (geschäftsführende Gesellschafterin von Pilz). © Martin Storz

Die Smart Factory von Pilz bildet eine reale Produktionsanlage ab. Dieser Demonstrator besteht aus den Modulen Lager, Roboter, Laser, Handarbeitsplatz und Serviceroboter mit fahrerlosem Transportsystem. Die modular aufgebaute Produktionslinie zeigt die praktische Anwendung von Industrie 4.0: Dank dezentraler Steuerungsintelligenz, mobiler Service-Robotik, intelligenter Diagnose und Visualisierung sowie Cloud-Anbindung lassen sich verschiedene personalisierte Produkte in Losgröße 1 fertigen. Bestellung, Fertigungsprozess und Ausgabe des Produkts lassen sich somit im Zusammenspiel der Komponenten und Prozesse simulieren, erproben und laufend optimieren.

Der Demonstrator wird auf Messen, Pressekonferenzen, intern zu Schulungen, als Testapplikation für die Entwicklung und als Beispielapplikation für neue Technologien verwendet. So lassen sich sowohl neue als auch vorhandene Technologien (Green- und Brownfield) im Umfeld der intelligenten Fabrik von morgen implementieren und erproben. Wertvolle Erkenntnisse und Impulse für das Unternehmen können gewonnen und neue Produkte implementiert und somit „im Feld“ getestet werden. Im Zuge dessen wird der Demonstrator in seiner Funktionalität Schritt für Schritt erweitert.

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Digitale Transformation

Mehr Nutzenargumentation, bitte

Wer den Debatten um die Industrie 4.0 und das Internet of Things folgt, der könnte den Eindruck gewinnen, dass der Erfolg dieser Initiativen rein von der eingesetzten Technologie abhängig wäre. Ein gefährlicher Trugschluss, der den Blick auf das...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Industrie 4.0

Digitale Lösungen für die Fertigung

Unter dem für die EMO Hannover 2019 gewählten Motto „Connected to your needs“ stellt GF Machining Solutions digitale Lösungen vor, mit denen Kunden die Leistung ihrer Maschinen und Werkstätten verfolgen, Prozesse automatisieren und ihre Maschinen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitaler Retrofit

Kühlgeräte einfach IoT-fähig machen

Die Kommunikationsfähigkeit von Maschinen und Anlagen ist Grundvoraussetzung für I4.0. Um bereits in Betrieb befindliche Kühlgeräte der Serie Blue e in Condition-Monitoring- und IoT-Systeme einbinden zu können, bietet Rittal jetzt einen speziellen...

mehr...