Märkte + Unternehmen

Westfalia-Automotive produziert die Millionste Anhängekupplung

Westfalia-Automotive, einer der weltweit führenden Produzenten von Anhängevorrichtungen, hat das Geschäftsjahr 2010/2011 mit einem Produktionsrekord abgeschlossen. Am Standort Rheda-Wiedenbrück lief am 14. September 2011 die Millionste Anhängekupplung vom Band. Dies teilte Dr. Matthias Grundmann, Vorsitzender der Geschäftsführung mit. Trotz zunehmender Konkurrenz konnte sich der Hersteller mit neuem Erfolg im Markt behaupten: Das ostwestfälische Unternehmen steigerte seine Produktionskapazität im vergangenen Geschäftsjahr auf eine Million Anhängekupplungen, das entspricht einem Plus von knapp 20% gegenüber dem Vorjahr. "Wir freuen uns, dass wir auch im vergangenen Geschäftsjahr unsere Position als europäischer Marktführer im Segment der Anhängekupplungen behaupten und sogar eine deutliche Nachfragesteigerung verzeichnen konnten", so Dr. Matthias Grundmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Westfalia-Automotive. Seit seinem Bestehen belieferte das Unternehmen führende Automobilhersteller in ganz Europa mit insgesamt fast 16 Millionen Anhängekupplungen. Die Produktionsstätte in Rheda-Wiedenbrück ist mit rund 800 Mitarbeitern ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Region. "Die positive Entwicklung zeigt, dass wir mit unserem Fokus auf Qualität und Innovation die richtige Strategie verfolgen und damit auch in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten für die Zukunft gerüstet sind", so Dr. Grundmann. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...