Märkte + Unternehmen

Westfalia-Automotive auf Wachstumskurs

Westfalia-Automotive, einer der weltweit führenden Produzenten von Anhängevorrichtungen und Trägersystemen mit Sitz in Ostwestfalen, hat im Geschäftsjahr 2011 den Umsatz deutlich steigern können. Wie Dr. Matthias Grundmann, Vorsitzender der Geschäftsführung mitteilte, blickt das Unternehmen auf ein sehr erfolgreiches
Geschäftsjahr zurück.

Gemeinsam mit den Tochtergesellschaften in Frankreich, Schweden und Neuseeland erwirtschaftete der ostwestfälische Spezialist für Anhängekupplungen 2011 einen Rekordumsatz in Höhe von 180 Mio. Euro. Neue innovative Anhängekupplungssysteme und die Erschließung weiterer Absatzmärkte in Europa halfen dabei.

Insgesamt erwirtschaftete der ostwestfälische Spezialist für Anhängekupplungen zusammen mit der französischen Siarr, der schwedischen Monoflex AB und der neuseeländischen Westfalia Asia Pacific Ltd. einen Rekordumsatz in Höhe von 180 Mio. EUR. Neue innovative Anhängekupplungssysteme und die Erschließung weiterer Absatzmärkte in Europa wirkten sich beim europäischen Marktführer für Anhängevorrichtungen positiv auf die Umsatzentwicklung aus.

"Wir freuen uns, dass wir in der weiterhin angespannten Wirtschaftssituation die Marktführerschaft im Segment der Anhängekupplungen in Europa wieder behaupten und sogar noch weiter ausbauen konnten", so Grundmann.

Die Unternehmensgruppe setzt seit Jahren auf eine nachhaltige Wachstumsstrategie und konnte mit seiner Qualitäts- und Innovationsoffensive die Nachfrage steigern. "Mit einer Million produzierter Anhängekupplungen in
Rheda-Wiedenbrück konnten wir ein Rekordergebnis erzielen. Das sehr gute Ergebnis zeigt uns, dass wir die richtigen Weichenstellungen für eine erfolgreiche Zukunft vorgenommen haben", kommentiert der Firmenchef.

Anzeige

Das Unternehmen bietet innovative Produkte für den Anhängekupplungsmarkt an. Die Produktion umfasst jährlich ca. 1,2 Mio. Anhängevorrichtungen in einer Brandbreite von ca. 1.400 Anhängekupplungstypen für nahezu alle Fahrzeugfabrikate. Daneben entwickelt, fertigt und vertreibt das Unternehmen auch Fahrradträger. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IBM Cloud

Mendix stellt neue Plattformerweiterung vor

Die neue Plattformerweiterung von Mendix in IBM Cloud wurde optimiert und Cloud-nativ mit IBM Cloud-Services integriert. Die Cloud-Architektur unterstützt die Kubernetes-Containerisierung des IBM-Ökosystems, wodurch Zugriff auf die Funktionen von...

mehr...
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

ERP und Industrie 4.0

5 Herausforderungen, 5 Lösungen

Die Top 5 Herausforderungen für den Einsatz von ERP-Systemen in der Industrieanwendung wurde in einer aktuellen Studie vom Analystenhaus Pierre Audoin Consultants (PAC) Deutschland ermittelt. Für diese Hürden bietet Pro Alpha mögliche Lösungsansätze.

mehr...