Märkte + Unternehmen

Westfalia-Automotive auf Wachstumskurs

Westfalia-Automotive, einer der weltweit führenden Produzenten von Anhängevorrichtungen und Trägersystemen mit Sitz in Ostwestfalen, hat im Geschäftsjahr 2011 den Umsatz deutlich steigern können. Wie Dr. Matthias Grundmann, Vorsitzender der Geschäftsführung mitteilte, blickt das Unternehmen auf ein sehr erfolgreiches
Geschäftsjahr zurück.

Gemeinsam mit den Tochtergesellschaften in Frankreich, Schweden und Neuseeland erwirtschaftete der ostwestfälische Spezialist für Anhängekupplungen 2011 einen Rekordumsatz in Höhe von 180 Mio. Euro. Neue innovative Anhängekupplungssysteme und die Erschließung weiterer Absatzmärkte in Europa halfen dabei.

Insgesamt erwirtschaftete der ostwestfälische Spezialist für Anhängekupplungen zusammen mit der französischen Siarr, der schwedischen Monoflex AB und der neuseeländischen Westfalia Asia Pacific Ltd. einen Rekordumsatz in Höhe von 180 Mio. EUR. Neue innovative Anhängekupplungssysteme und die Erschließung weiterer Absatzmärkte in Europa wirkten sich beim europäischen Marktführer für Anhängevorrichtungen positiv auf die Umsatzentwicklung aus.

"Wir freuen uns, dass wir in der weiterhin angespannten Wirtschaftssituation die Marktführerschaft im Segment der Anhängekupplungen in Europa wieder behaupten und sogar noch weiter ausbauen konnten", so Grundmann.

Die Unternehmensgruppe setzt seit Jahren auf eine nachhaltige Wachstumsstrategie und konnte mit seiner Qualitäts- und Innovationsoffensive die Nachfrage steigern. "Mit einer Million produzierter Anhängekupplungen in
Rheda-Wiedenbrück konnten wir ein Rekordergebnis erzielen. Das sehr gute Ergebnis zeigt uns, dass wir die richtigen Weichenstellungen für eine erfolgreiche Zukunft vorgenommen haben", kommentiert der Firmenchef.

Anzeige

Das Unternehmen bietet innovative Produkte für den Anhängekupplungsmarkt an. Die Produktion umfasst jährlich ca. 1,2 Mio. Anhängevorrichtungen in einer Brandbreite von ca. 1.400 Anhängekupplungstypen für nahezu alle Fahrzeugfabrikate. Daneben entwickelt, fertigt und vertreibt das Unternehmen auch Fahrradträger. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...