Märkte + Unternehmen

Westfalen AG: Erstes Füllwerk im Ausland

In Heteren, südlich von Arnheim, das erste Füllwerk für technische Gase der Westfalen AG im Ausland offiziell eröffnet. Damit hat unser europäisches Engagement eine neue Dimension erreicht, erläuterte Wolfgang Fritsch-Albert, Vorstandsvorsitzender der Westfalen AG, Münster, in seiner Eröffnungsansprache. Neun Monate haben wir in Heteren gebaut und vier Millionen Euro investiert.

Sowohl die Niederlande, als auch Belgien und ein Teil Deutschlands werden von Heteren aus mit Gasen beliefert. Abgefüllt werden Sauerstoff, Stickstoff, Argon und Kohlendioxid als reine Gase und als Gasgemische. Das Besondere an diesem Werk: Es verfügt über getrennte Produktlinien für die Flaschenabfüllung von Industriegasen und von Protadur-Lebensmittelgasen nach aktueller EU-Gesetzgebung. Außerdem ist das Werk in 300-bar-Technologie ausgelegt, um der steigenden Nachfrage nach 300-bar-Füllungen nachkommen zu können.

Das neue Füllwerk Heteren gehört zur niederländischen Tochtergesellschaft Westfalen Gassen Nederland B.V., mit Sitz in Deventer, der ältesten Auslandsgesellschaft der Westfalen AG.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Druckdosen

Gase per Luftfracht transportieren

Die Westfalen Gruppe nimmt in diesem Jahr erstmals an der Sensor + Test in Nürnberg teil und informiert vor allem über neue, leichte Druckdosen für Gase aus Aluminium, die problemlos per Luftfracht transportiert werden können.

mehr...
Anzeige