Märkte + Unternehmen

Weinstadt: Lütze erweitert Elektronik-Fertigung

Die Friedrich Lütze GmbH investiert in den Ausbau der Elektronikfertigung und bekennt sich damit klar zur Elektronikproduktion am Standort Weinstadt. Durch die Optimierung der Logistikwege und die Reduzierung der Durchlaufzeiten konnten nicht nur die Fertigungskapazitäten erhöht, sondern auch eine deutliche Verringerung der Durchlaufzeiten erreicht werden.

Lütze bekennt sich zum Elektronikstandort in Weinstadt und setzt auf Nachhaltigkeit.

Durch eine neue Fertigungssteuerung und die hundertprozentige Rückverfolgbarkeit vom Gerät bis zum einzeln verbauten Bauteil wird künftig ein noch höherer Qualitätsstandard erreicht, was insbesondere in der Bahntechnik von sehr großer Bedeutung ist.

Das Unternehmen setzt im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsinitiative Skyblue mit einer neuen Elektroniklackieranlage auch vermehrt in der Produktion auf Umweltverträglichkeit. So sorgt z.B. das neue automatische Lackiersystem neben der Verminderung der Emissionen auch für eine deutliche Verbesserung der Prozessstabilität.

Mit dem Ausbau der Elektronikfertigung und der kürzlich erfolgten Erweiterung der Montagekapazitäten für das Schaltschrank-Verdrahtungssystem LSC konnten neben der Sicherung bestehender Stellen zusätzliche hochqualitative Arbeitsplätze geschaffen werden. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Unmanaged Switches

Modulares Gehäusesystem erweitert

Lütze erweitert sein modulares Gehäusesystem LCOS um zwei industrietaugliche Unmanaged Switches mit vier beziehungsweise acht Ports. Die LCOS Unmanaged Switches sind für den Einsatz im Bereich der industriellen Ethernet-Netzwerke besonders geeignet.

mehr...

Automatisierungslösungen

60 Jahre Lütze

1958 gründete Friedrich Lütze die Friedrich Lütze GmbH in Weinstadt bei Stuttgart. Seither entwickelt das Unternehmen elektronische und elektrotechnische Komponenten und Systemlösungen für die Automatisierung.

mehr...
Anzeige
Anzeige