Märkte + Unternehmen

Weidmüller lädt zum Ideentausch

"Was kann ich tun?", dieser Frage stellten sich am vergangenen Samstagabend über 250 Teilnehmer der Veranstaltung "Zukunft denken, Ideen verbinden" im Detmolder Sommertheater. Angeregt durch einen Vortrag von Entrepreneur und Innovator Bernd Kolb entwickelten sie gemeinsam kreative Ansatzpunkte und Aktionen für noch mehr Nachhaltigkeit in der Region. Aufgerufen zu dem Austausch hatten die Peter Gläsel Stiftung und das Unternehmen Weidmüller.

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion beleuchteten das Thema Nachhaltigkeit von verschiedenen Seiten, um dann in den gemeinsamen Austausch mit allen Gästen über zu leiten. (v.l.n.r:) Moderator Matthias Wolk, Dr. Peter Köhler, Vorstandssprecher Weidmüller Gruppe, Dr. Oliver Herrmann, Präsident Hochschule OWL, Tobias Treseler, Kirchenrat, Stefan Wolf, Geschäftsleiter Peter Gläsel Stiftung und Redner Bernd Kolb.

Christian Gläsel, Aufsichtsratsvorsitzender von Weidmüller und Vorstand der Peter Gläsel Stiftung, begrüßte die Gäste mit persönlichen Worten: "Als Familienvater sind Nachhaltigkeit und Zukunft für mich eng mit meinen Kindern verbunden. Was wollen und werden wir unseren Kindern übergeben? Ein Familienunternehmen zu sein bedeutet, dass Entscheidungen und Taten von heute die Zukunft nachfolgender Generationen prägen."

Einen beeindruckenden Einstieg in das Thema bot Bernd Kolb mit seinem Vortrag "Neues Denken für ein neues Zeitalter". Kolb, ehemals deutscher Unternehmer des Jahres und Vorstand für Innovation der Deutschen Telekom, hat sich heute ganz dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben. "Wir haben auf den ersten Blick alles - aber wir werden nicht glücklicher. Die Frage ist: Was will ich haben und was will ich sein?". Mit aufrüttelnden Zahlen und Fakten zu Themen wie Klimawandel, Ressourcenknappheit, Glücklichkeits-Index brachte Kolb die Herausforderung unserer heutigen Zeit auf den Punkt.

Anzeige

Angeregt durch Vortrag und Podiumsdiskussion tauschten die Teilnehmer anschließend ihre Ideen für mehr Nachhaltigkeit in der Region aus. Von E-Bike bis Verpackungsmüll wurden dabei die unterschiedlichsten Aspekte angesprochen. Kolb zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt und Kreativität der Ergebnisse: "Es ist das schönste Ergebnis, das ich mir wünschen kann, wenn aus meinem Vortrag intensiver Austausch und neue Impulse entstehen". Um die Ergebnisse des Abends zu verfolgen und weitere Aktionen und Projekte daraus zu entwickeln, führt die Peter Gläsel Stiftung das Thema Nachhaltigkeit weiter. Interessierte können sich unter
www.b-wusst.com
in einen Verteiler eintragen und werden über weitere Aktivitäten informiert.

Einen krönenden Abschluss fand der Abend in einer Tanzaufführung von ResiDance unter Leitung von Andreas Wegwerth. "Nachhaltigkeit hat auch etwas damit zu tun, die Dinge anders zu tun, neue Wege zu gehen - das gemeinschaftliche Tanzprojekt ResiDance ist dafür ein hervorragendes Beispiel", so Kolb. kf

Peter Gläsel Stiftung

Die Peter Gläsel Stiftung ist vor mehr als 20 Jahren von Peter Gläsel, verstorbener Inhaber des Unternehmens Weidmüller, gegründet worden. Sie führt eigenständig und unabhängig Bildungsprojekte in Ostwestfalen-Lippe durch und befördert Bildungsinnovationen. Ein positives Menschenbild und das Vertrauen auf die Potentiale von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bestimmen ihr Handeln. Ihr Motto ist "GEMEINSAM STÄRKEN BILDEN". Die Peter Gläsel Stiftung ist Träger der Kindertagesstätte Pöppenteich in Detmold.

Weidmüller - Partner der Industrial Connectivity

Als erfahrene Experten unterstützt Weidmüller seine Kunden und Partner auf der ganzen Welt mit Produkten, Lösungen und Services im industriellen Umfeld von Energie, Signalen und Daten. Die Unternehmensgruppe verfügt über Produktionsstätten, Vertriebsgesellschaften und Vertretungen in mehr als 80 Ländern. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte Weidmüller einen Umsatz von 620 Mio. Euro mit rund 4.400 Mitarbeitern.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...