Märkte + Unternehmen

Weidmüller-Gruppe baut Standort Eisleben aus

Die Weidmüller-Gruppe baut den Standort Eisleben zum Kompetenzzentrum für Kommunikationselektronik mit Schwerpunkt Industrial Ethernet aus. Seit dem 1. August 2007 werden alle Aktivitäten zur Entwicklung und Fertigung von kommunikationsfähigen Produkten für die dezentrale Automation bei der Heyfra Electronic GmbH mit Sitz in der Lutherstadt Eisleben gebündelt. Weidmüller hatte im Jahr 2005 die Mehrheit der Anteile an Heyfra übernommen. Mit der jüngsten Entscheidung forciert Weidmüller die Erweiterung des Produktportfolios und die weltweite Vermarktung im Bereich industrieller Kommunikationselektronik. Die Maßnahmen richten sich konkret auf die Bündelung der Bereiche Entwicklung, Integrations- und Applikationslabor, Produkt- und Projektmanagement, Produktion sowie auf Teile des Marketings. Der Servicebereich für die weltweite Betreuung der Kunden im sogenannten "First Level Support" wird ebenfalls am Standort Eisleben erfolgen. Dr. Joachim Belz, Sprecher des Vorstandes der Weidmüller-Gruppe: "Die industrielle Kommunikationselektronik zählt zu den Schlüsseltechnologien unserer Branche. Mit hochmodernen Fertigungsanlagen zur Herstellung von elektronischen Baugruppen und Geräten sowie hoher Kompetenz bei industriellen Sicherheitssystemen für die Datenübertragung gehört Heyfra zu den technologisch führenden Anbietern im Markt mit aussichtsreichen Perspektiven für die Zukunft. Diese hervorragende Position werden wir nutzen und durch den Ausbau des OEM-Geschäfts und der kundenspezifischen Entwicklung und Fertigung neue Marktpotenziale realisieren. Weidmüller setzt damit seinen Weg fort, Zukunftstechnologien in der Verbindungstechnik durch nachhaltige Investitionen zu fördern und stärken." Belz unterstrich, dass die effizienten Kostenstrukturen sowie die zugesagte Förderung durch das Land Sachsen-Anhalt zur Entscheidung beigetragen hätten. Im Vordergrund habe jedoch gestanden, dass sich der Standort Eisleben durch hochqualifiziertes und motiviertes Entwicklungs- und Fachpersonal auszeichne. Insbesondere die Nähe zu Universitäten und Fachhochschulen biete auch zukünftig beste Möglichkeiten, die hohe Geschwindigkeit der Technologieentwicklung weiter aufrecht zu halten. Dietmar Franke, Geschäftsführender Mitgesellschafter bei Heyfra Electronic: "Deutlich kürzere Lifetimezyklen im Bereich der Hard- und Software erfordern gänzlich andere Strukturen als in traditionellen Feldern der Elektromechanik. Heyfra verfügt über die strukturellen Grundvoraussetzungen und ein weitreichendes Wissensnetzwerk, um ein technologisch anspruchvolles Thema wie industrielle Kommunikationselektronik in der notwendigen Geschwindigkeit und Kreativität zu betreiben. Damit sind wir vielen Wettbewerbern einen wichtigen Schritt voraus. Mit der jüngsten Entscheidung, die relevanten Kernprozesse der gesamten Gruppe in Eisleben zu konzentrieren, erhöht Weidmüller seine Wettbewerbsfähigkeit und schafft die Voraussetzungen, um die großen Marktpotenziale im Bereich der industriellen Kommunikationstechnik zu nutzen. Der Standort Eisleben wird davon, vor allem auch mit Blick auf die Sicherheit der Arbeitsplätze, profitieren." Ein wesentliches Kernziel sei es jetzt, so Franke weiter, die Stärken im traditionellen Bereich der elektrischen Verbindungstechnik mit Hard- und Software der Elektronik zu integrieren und damit den Kunden ein durchgängiges Produktportfolio für Energie-, Signal- und Datennetzwerke zwischen der SPS oder dem IPC auf der Steuerebene einerseits und Sensoren / Aktoren auf der Feldebene andererseits bereitzustellen. Die Steuer- und Feldebene selbst steht nicht im Fokus der Aktivitäten.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...