Märkte + Unternehmen

Wegen Steuerbetrugs verhaftet

Gene F. Haas steht unter dem Verdacht, mit gefälschten Rechnungen fast 20 Millionen Dollar an Steuern hinterzogen zu haben. Haas soll, so der Bericht, seit 2000 verschiedene Modelle zur Steuerhinterziehung entwickelt haben, nachdem er einen 8,9 Millionen Dollar-Prozess gegen den Wettbewerber Hurco wegen Patentrechten verloren hatte. Haas, der im kalifornischen Camarillo lebt, wird dem Bericht zufolge weiter in Haft gehalten, da die Gefahr bestehe, dass er mit seinem Cessna-Jet nach China fliehen könnte, wo er geschäftliche Kontakte hat. Haas Automation bestreitet in einer Stellungnahme die Vorwürfe. Das Steuerthema betreffe den früheren Finanzvorstand John Phillips. Die Anklage werde keinen Einfluss auf das Geschäft haben. Der Anklageschrift zufolge hat Haas außerdem unter anderem den früheren Finanzchef Phillips bedroht, als er erfuhr, dass dieser dem F.B.I. den Betrug berichtet hatte. Haas Automation ist mit einem Jahresverkauf von 10.000 CNC-Maschinen und 1.000 Mitarbeitern einer der größten WZM-Hersteller weltweit. nh

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Automatisierte Sonderlösung von ACI Laser
Ein Handlingsystem aus Lasermarkierstation und Industrieroboter wird von ACI Laser zur Messe CONTROL in Stuttgart in Halle 4 an Stand 4309 vorgestellt.

Zum Highlight der Woche...