Märkte + Unternehmen

Walterwerk: Dynamics NAV und Tectura

Walterwerk, der Backmaschinen-Spezialist aus Kiel, ersetzt seine heterogene IT-Landschaft durch Microsoft Dynamics NAV. Die Tectura Auftragsfertigung bildet das Zentrum des neuen Systems, ergänzend werden Tectura Workflow und Tectura Time eingesetzt. 70 Microsoft Dynamics NAV-named User setzen das neue ERP-System ein. Die IT-Landschaft, in der sie jetzt arbeiten, hat sich damit grundlegend geändert. Die wichtigste Anforderung an die neue IT-Struktur, die Integration von Daten und Prozessen über das Gesamtunternehmen hinweg, wurde vollständig erfüllt. "Unsere Mitarbeiter in Vertrieb, Konstruktion, Produktion und Finanzbuchhaltung arbeiten alle automatisch mit den gleichen Informationen. Die Verbesserungen berühren jeden Bereich unseres Unternehmens", zeigt sich Arne Pfitzner, Projektleiter bei Walterwerk, mit dem Ergebnis zufrieden. "Als Beispiel möchte ich hier nur die Themen Projekt- bzw. Konstruktionsauftrag inklusive Fremdfertigung mit Beistellung nennen, die zum Standard von Tectura Auftragsfertigung gehören." Statt der manuellen Datenübertragung sorgen nun definierte Schnittstellen, beispielsweise zum PDM-System PRO.FILE oder zur Zolllösung von Comsol, für den einheitlichen Informationsfluss im ganzen Unternehmen, auch über Microsoft Dynamics NAV hinaus. Stammdaten und Stücklisten können dabei sowohl im ERP- als auch im CAD-System erfasst und gepflegt werden. Die Daten werden bidirektional zwischen den Systemen synchronisiert und sind somit jeweils identisch. "Gerade in dem Zusammenspiel zwischen ERP- und CAD-Lösung zeigt sich, wie eng strukturierte und unstrukturierte Daten in Microsoft Dynamics NAV inzwischen zusammengewachsen sind", so Alexander Mädge, Projektleiter bei Tectura. "Egal aus welcher Quelle Informationen stammen, alle Anwender können sie ohne Probleme recherchieren und für ihre Aufgabenstellungen nutzen."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...