Märkte + Unternehmen

Voxeljet Technology: zählt zu den innovativsten Unternehmen Deutschlands

Am gestrigen Abend kürte Mentor der Veranstaltung, Lothar Späth Voxeljet Technology mit dem Gütesiegel "Top 100" in Rostock Warnemünde. Das Unternehmen erhält die Auszeichnung für seine hohe Innovationskraft bei der Entwicklung von 3D-Drucktechnologie. Neben der Herstellung von 3D-Kunststoffdruckern bietet voxeljet Hightech-Dienstleistungen in den Bereichen Sandgussformen, Gussteile und Kunststoffteile sowie Druck- und Dosiertechnik an.

Über mehrere Monate prüfte die Wirtschaftsuniversität Wien das Innovationsverhalten von insgesamt 248 mittelständischen Unternehmen in Deutschland. Die 100 besten, darunter die Voxeljet Technology GmbH, tragen nun das Gütesiegel für ein Jahr. ¿Gute Ideen, die auf dem Markt ankommen, entstehen nicht von selbst. Daran arbeiten wir täglich hart. Dass unser Engagement jetzt belohnt wird, freut uns natürlich sehr und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. In gewisser Weise zeigt das ebenfalls, dass uns auch in Zukunft unsere guten Einfälle nicht ausgehen werden", bekräftigt Dr. Ingo Ederer, Geschäftsführer der Voxeljet Technology (links im Bild).

Innovationen sind bei Voxeljet kein Zufall, sondern das Ergebnis einer gezielten Strategie. Das Unternehmen betreibt ein spezielles Innovationsprogramm, das Ideen aus dem Mitarbeiterkreis systematisch begleitet und fördert. Die Entscheidung, ob eine jeweilige Idee weiter verfolgt wird oder nicht, entsteht immer im Gespräch zwischen dem Innovator, dem Management und dem betreffenden Team. Setzt das Unternehmen eine Idee um, erhalten die maßgeblichen Mitarbeiter Leistungszulagen als Incentive. Beispielsweise hat Voxeljet auf diesem Weg ein neuartiges Inflitrationsharz entwickelt, das wesentlich bessere mechanische Eigenschaften bringt, als die zuvor eingesetzten Lösungen. Derzeit wird als weiteres "U-Boot" ein neuartiges 3D-Druckverfahren entwickelt, das außerhalb der bislang verfolgten Prozesse und Materialien steht. Diese Entwicklung hat das Unternehmen zwischen-zeitlich zu einem Kooperationsprojekt ausgebaut.

Anzeige

55 kreative Mitarbeiter bringen in der Augsburger Firma ständig neue Ideen ein. Mit viel Erfindergeist und ungeheurem technisches Know-how setzen die Maschinenbauer welt-weit immer wieder neue Akzente in der Branche. Im Zentrum des innovativen Strebens sitzt die Geschäftsführung rund um Dr. Ingo Ederer. Sie übernimmt die für ein Hightech-Unternehmen essenzielle Pflege der Kontakte zu Universitäten und Kooperationspartnern, ist für die Patentstrategie verantwortlich und zudem wesentlich an den Entwicklungsleitlinien beteiligt. Eine bemerkenswert hohe Innovationsgeschwindigkeit ist der Dank für dieses planmäßige Vorgehen.

Dass sich Innovationsarbeit auszahlt, macht sich bei Voxeljet ebenso bemerkbar wie bei den anderen Preisträgern. Deutschlandweit arbeiten 32.500 Mitarbeiter bei den Top-Innovatoren. Sie tüfteln und stehen Neuerungen angstfrei gegenüber. Denn ihre Arbeitgeber schaffen durch ein konsequentes Innovationsmanagement optimale Bedingungen für Kreativität und holen das Beste aus ihrer Belegschaft heraus. Das macht sie auch zu einem wesentlichen Motor der deutschen Wirtschaft: 2009 erwirtschafteten sie einen Gesamtumsatz von 11,1 Milliarden Euro. 42 der 100 Mittelständler, die das Gütesiegel 2010 tragen, sind national die Nummer eins ihrer Branche, 10 von ihnen sind Weltmarktführer. lg

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Simulationstechnologie

Altair übernimmt Simsolid

Altair hat Simsolid übernommen. Das Unternehmen arbeitet auf Grundlage detailgetreuer CAD Baugruppen und bietet schnelle, genaue und robuste Struktursimulationen, die ohne Geometrievereinfachung, Bereinigung und Vernetzung auskommen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...