Märkte + Unternehmen

VIPA: Spatenstich

Am 26. Mai haben die Bauarbeiten für den ersten von zwei Erweiterungsbauten der Vipa Firmenzentrale in Herzogenaurach begonnen. Mit einem Investitionsvolumen von 8 Millionen Euro wird die Büro- und Lagerfläche von 2500 auf über 9500 Quadratmeter erweitert.

Im Frühjahr nächsten Jahres - pünktlich zum zehnjährigen Bestehen der Vipa Tochter profichip - soll der Erweiterungsbau eingeweiht werden.

"Der bestehende Firmensitz ist einfach zu klein geworden. Um weiter expandieren zu können, war es unumgänglich, unsere Büro- und Lagerkapazitäten zu erweitern", so Wolfgang Seel, Geschäftsführer von Vipa, der zusammen mit Stefan Schulz vom Bauunternehmen Mauss Bau, Bürgermeister German Hacker, Landrat Eberhard Irlinger, Josef Tröster vom Planungsbüro Berschneider und Architekt Stefan Quandt zum Spaten griff.

Bild: v.l.n.r. Stefan Schulz (Mauss Bau), Wolfgang Seel (VIPA), Bürgermeister German Hacker, Landrat Eberhard Irlinger, Josef Tröster (Berschneider & Berschneider), Stefan Quandt (Architekt)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

New Work

Der Mensch im Mittelpunkt

Wie schaffen wir Räume und Strukturen, die es Mitarbeitern ermöglichen, selbstbestimmt und kreativ zu arbeiten? Die mittelständische Berlin Industrial Group. (B.I.G.) setzt sich mit dieser Kernfrage von „New Work“ auseinander.

mehr...