Märkte + Unternehmen

VIPA: Spatenstich

Am 26. Mai haben die Bauarbeiten für den ersten von zwei Erweiterungsbauten der Vipa Firmenzentrale in Herzogenaurach begonnen. Mit einem Investitionsvolumen von 8 Millionen Euro wird die Büro- und Lagerfläche von 2500 auf über 9500 Quadratmeter erweitert.

Im Frühjahr nächsten Jahres - pünktlich zum zehnjährigen Bestehen der Vipa Tochter profichip - soll der Erweiterungsbau eingeweiht werden.

"Der bestehende Firmensitz ist einfach zu klein geworden. Um weiter expandieren zu können, war es unumgänglich, unsere Büro- und Lagerkapazitäten zu erweitern", so Wolfgang Seel, Geschäftsführer von Vipa, der zusammen mit Stefan Schulz vom Bauunternehmen Mauss Bau, Bürgermeister German Hacker, Landrat Eberhard Irlinger, Josef Tröster vom Planungsbüro Berschneider und Architekt Stefan Quandt zum Spaten griff.

Bild: v.l.n.r. Stefan Schulz (Mauss Bau), Wolfgang Seel (VIPA), Bürgermeister German Hacker, Landrat Eberhard Irlinger, Josef Tröster (Berschneider & Berschneider), Stefan Quandt (Architekt)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

Unternehmensakquisen

Zwei Blickwinkel: Akquisewellen

Im Markt ist gerade viel Geld im Umlauf. Und es wird genutzt: für Unternehmensakquisen. Was aber bewegt Firmen dazu, eine andere zu übernehmen? Die Chefredakteure von SCOPE und materialfluss haben sich dazu ihre eigenen Gedanken gemacht.

mehr...