Genfer Autosalon

Vertikale Mobilität von morgen

Audi, Italdesign und Airbus präsentieren auf dem Genfer Autosalon bis zum 18. März „Pop.Up Next“, ein rein elektrisches, vollautomatisiertes Konzept für horizontale und vertikale Mobilität. Das Fortbewegungsmittel soll in ferner Zukunft Menschen in Großstädten schnell und komfortabel auf der Straße und in der Luft transportieren und dabei Verkehrsprobleme lösen.

„Pop.Up Next“ soll Verkehrsprobleme in Städten lösen. Die ultraleichte, zweisitzige Passagierkabine lässt sich entweder mit einem Auto- oder einem Flugmodul koppeln. (Bild: Italdesign)

Im Innenraum dominiert ein 49-Zoll-Bildschirm, die Mensch-Maschine-Interaktion erfolgt über Sprach- und Gesichtserkennung, Eye-Tracking sowie Touch-Funktion. Die ultraleichte, zweisitzige Passagierkabine lässt sich entweder mit einem Auto- oder einem Flugmodul koppeln. Audi unterstützt im Projekt mit Know-how zu Batterietechnik und Automatisierung.

„Kreativität ist gefragt, wenn es um neue Mobilitätskonzepte für Städte und die vielfältigen Ansprüche der Menschen geht. Italdesign ist Inkubator für innovative Technologien und radikales Prototyping. Pop.Up Next ist eine ambitionierte Vision, die das urbane Leben der Zukunft nachhaltig verändern könnte“, sagt Dr. Bernd Martens, Audi-Vorstand für Beschaffung und Präsident von Italdesign.
Italdesign entwickelt für Audi und Kunden rund um den Globus zukunftsfähige Fahrzeug-Konzepte. Jörg Astalosch, CEO Italdesign: „Die Spielregeln urbaner Mobilität definieren künftig verschiedene Akteure. Wir sind stolz darauf, mit dem führen8den Luftfahrunternehmen Airbus an Lösungen für urbane Mobilität zu forschen.“ In Pop.Up Next sieht Astalosch ein flexibles On-Demand-Konzept, das den Menschen urbane Mobilität in der dritten Dimension ermöglichen soll. Italdesign setzt auf ein Netzwerk aus Städten, Universitäten und verschiedenen Stakeholdern, um die Zukunft der Mobilität in Städten besser zu antizipieren.

Anzeige

Eine erste Version der Studie Pop.Up feierte bereits vor einem Jahr auf dem Autosalon in Genf Premiere. Pop.Up Next ist deutlich leichter als sein Vorgänger, das Interieur ist neu gestaltet.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Cybersecurity

Airbus und SITA bündeln ihre Kräfte

Airbus und der Luftfahrt-IT- und Telekommunikationsdienstleister SITA (Société Internationale de Télécommunication Aéronautique) haben neue, speziell auf die Anforderungen der Luftverkehrsbranche zugeschnittene Security Operations Center Services...

mehr...

CAE

Altair gewinnt Airbus Benchmark

Altair konnte einen Benchmark für sich entscheiden, der im Ergebnis dazu führt, dass Airbus nun weltweit im Pre- und Post-Processing neue, auf HyperMesh und HyperView basierende Werkzeuge einsetzt.

mehr...

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige