zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Von Schweinitz hat das Unternehmen verlassen

Veränderung in der Geschäftsleitung von Schneider Electric

Auf eigenen Wunsch hat Alexander von Schweinitz, Vice President Schneider Electric Deutschland und Geschäftsführer der Merten GmbH, die operative Verantwortung für den Geschäftsbereich Building Commercial zum Ende des Jahres 2017 abgegeben. Er scheidet aus dem Unternehmen aus, um sich neuen Herausforderungen außerhalb des Schneider Electric Konzerns zu stellen, wird jedoch der Schneider Electric als Vorsitzender des Aufsichtsrats weiterhin verbunden bleiben.

Auf eigenen Wunsch hat Alexander von Schweinitz die operative Verantwortung für den Geschäftsbereich Building Commercial zum Ende 2017 abgegeben.

Seit 2011 hat Alexander von Schweinitz den Geschäftsbereich mit den Marken Schneider Electric, Merten, Ritto und zuletzt mit der Akquisition der ABN Braun erfolgreich zusammengeführt und Schneider Electric im deutschen Markt als Wachstumsmotor und bedeutenden Wettbewerber der Gebäudetechnik positioniert.

Die Transformation zum digitalen Pionier und zum Komplettanbieter für die Gebäudeinstallationstechnik hat Alexander von Schweinitz maßgeblich gestaltet und damit den Grundstein für das zukünftige Wachstum von Schneider Electric in Deutschland gelegt.

„Wir bedauern seine Entscheidung sehr und danken Alexander von Schweinitz ausdrücklich für seine hervorragende Arbeit in den vergangenen Jahren“, betont Dr. Barbara Frei, Zone President Schneider Electric DACH, die bis auf Weiteres den Bereich Building Commercial Deutschland führen wird. kp

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Auszeichnung

Deutsche Lichtmiete erneut in den TOP 100

Die Deutsche Lichtmiete hat beim Innovationswettbewerbs TOP 100 den Sprung unter die Besten geschafft. Das Unternehmen wurde deshalb vom Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Energiespar-Contracting

Einsparpotenziale abschätzen

Das Potenzial für Energiespar-Contracting in Deutschland ist hoch. Rund 10 bis 20 % aller öffentlichen Liegenschaften könnten mit der Dienstleistung energetisch saniert werden. Derzeit teilen sich den Markt noch wenige Unternehmen auf, rund zehn...

mehr...

Digitales Gebäudemanagement

Siemens erweitert Desigo CC

Wie gewerblich genutzte Gebäude wirtschaftlich betrieben werden können zeigt Siemens auf der Fachmesse light+building vom 13. bis zum 18. März 2016 in Frankfurt. Zu den Highlights zählt unter anderem die neue Version der Gebäudemanagementplattform...

mehr...